Nicht, dass ich noch wahnsinnig entsetzt wäre. Ich habe es nicht anders vermutet. Aber nun ist es dokumentierbar. Manches ist oft noch primitiver und einfacher, als unsereiner es sich kompliziert zurechtdenkt. Warum müssen wir uns immer noch weiter impfen? Weil auf der Welt immer wieder neue Coronavirus-Mutationen und Varianten entstehen und um die Welt reisen. Das können sie, weil grosse Weltregionen keinen materiell ausreichenden Zugang zu Impfstoffen haben. Das kann geschehen, weil sich insbesondere Deutschland bei der Frage der Patentfreigabe für die Impfstoffe international querstellte. Warum hat es das getan?

Gute Frage. Jedenfalls nicht für das Ansehen Deutschlands in der Welt. Das ist Wurst, wenn es um so viele Milliarden Profit geht. Und nun lässt sich nachvollziehen, dass die Sache im Prinzip nicht viel anders aussieht, als die mit Lindner & Porsche. Nur, dass die komplette alte und neue FDP/FDP/FDP-Koalition daran komplett beteiligt ist. Wenn ich jünger wäre, könnte ich darüber zum Gewalttäter werden. Aber ich habe gestern gefeiert, und mir ist heute zu warm und zu schwül. Bitte regen Sie sich auf, wenn Sie Zeit haben.

Die wahren Winnetous

Zum Klippschulniveau des deutschen Winnetou-Geschwätzes empfehle ich die Würdigung durch extra3/NDR (Video 10 min). Irgendein Qualitätsmedium echauffiert sich über das dumme Pöbeln “im Netz”. Verursacher war in der Tat Pöbel, aber ganz oben, im Hochhaus des Springerkonzerns, der die Öffentlichkeit schon viele Jahrzehnte länger belästigt, als das “Neuland”. Mein Vorschlag: Enteignen!

1142 kam es in Nordamerika zu einem historischen Friedensschluss, wie Hans-Arthur Marsiske/heise-online berichtet. Der “Bund der Haudenosaunee” erinnert dunkel ein bisschen an die ursprüngliche EU-Idee. Aber vieles in der Geschichte ist dann ja anders gekommen. Was Marsiske da schreibt, ist, ähnlich wie die Karl-May-Stoffe, wenn nicht wahr, dann doch gut erfunden. Und weit weniger kitschig, politischer geschrieben.

Muss das nun vor “kultureller Aneignung” geschützt werden? Im Gegenteil. Marsiske zitiert Jake Thomas, Bundeshäuptling der Cayuga: “Wenn sie es lernen wollen, haben sie das Recht dazu. Das hätte schon vor 500 Jahren geschehen sollen. Vielleicht hätten wir unsere heutigen Probleme nicht, wenn sie unser Volk studiert hätten und uns heute verstehen, würdigen und respektieren würden.”

To whom it may concern.

Über den/die Autor*in: Martin Böttger

Martin Böttger ist seit 2014 Herausgeber des Beueler-Extradienst. Sein Lebenslauf findet sich hier...
Sie können dem Autor auch via Fediverse folgen unter: @martin.boettger@extradienst.net