Breitbeinige Autos und eine stundenweise schöne Beueler Straße

Von , am Mittwoch, 7. Oktober 2015, in Beuel & Umland.

Gestern fiel mir beim Überqueren der Werdstraße im Zentrum von Schwazrheindorf auf, dass es kaum einem PKW gelungen war, die leider auf den Gehwegen vorgesehenen Parkplatzkennzeichnungen einzuhalten. Nachdem ich glücklich die Straße überquert hatte, wäre ich mit Rollator bereits am Weitergehen zwischen PKW und Hauswand gescheitert. Es war noch nicht einmal ein “SUV” genannter Panzertrecker, sondern ein PKW, aber mit einem Radstand, der Fußgänger bedrängt, wie fast überall im Combahnviertel. Die Autolobby randalierte bereits und will noch mehr Platz.

Wie schön eine Straße aussehen kann, wenn sie nicht mit Blech vollgestellt ist, konnte ich heute auf dem kurzen baumbestandenen Combahnstraßen-Abschnitt neben dem Friedhof zwischen St. Augustiner und Kreuzstraße sehen. Sie war kurzzeitig mit Halteverboten wegen Baumarbeiten versehen. Heute waren die hässlichen Schilder weg und die Autos noch nicht wieder da. Wundervoll.
In Zukunft soll das ja alles mal besser werden; ob wirs in Beuel noch erleben?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.