Ich weiss ja aus meiner Fußballkneipe, dass es hier mehrere von Euch gibt.
Was sind das bei Euch für Ultras?
Die Ultras, die ich bisher kenne, sind zwar immer Geschmacksache, machen sich aber oft verdient im Support für ihre Mannschaft sowie als letzte Verteidiger von Demokratie und Faneinfluss in den Vereinen, denen sie sich zuordnen. Um dabei erfolgreich sein zu können, wäre es nicht ungeschickt, sich, nunja, Sympathien weiterer Menschen zu erarbeiten.
Ich weiss, viele Ultra-Jungs, die die Pubertät noch nicht ganz erfolgreich abschliessen konnten, haben solche Strategieüberlegungen noch nirgends gelernt und wollen vor allem “berühmt” werden, und vor Altersgenossen sowie dem Geschlecht, auf das sie jeweils geil sind, angeben können, was für waghalsige Indianer sie sind.
Nur so kann ich mir erklären, dass sie es zur Bekämpfung ihrer Minderwertigkeitskomplexe brauchen, absolut kunstfreie Graffittis auf unschuldigen Privathäusern zu hinterlassen.
Es scheint da also für FC-Fans keine andere Lösung zu geben, oder?

Über den/die Autor*in: Martin Böttger

Martin Böttger ist seit 2014 Herausgeber des Beueler-Extradienst. Sein Lebenslauf findet sich hier...
Sie können dem Autor auch via Fediverse folgen unter: @martin.boettger@extradienst.net