Eine kompetente Freundin, in ihrer Jugend beim Grimme-Institut tätig gewesen, hat mir schon vor einer Woche “Bad Banks” empfohlen. Die vom ZDF mitproduzierte Miniserie startet heute auf Arte und war schon in der Mediathek zu sehen. Ein beeindruckendes Interview mit der eine fiese Ober-Bankerin spielenden Desiree Nosbusch gabs in der FAS – ein wenig spektakulärer aber strukturell bemerkenswerter Beitrag zur #metoo-Debatte. So ungefähr stelle ich mir eine Charakterdarstellerin vor.
Gute Ergänzung zum Thema: taz-Interview mit Gianna Nannini.

Thomas Ruttig, einer der wenigen ernsthaft seriösen Afghanistan-Experten, erwartet in der taz möglicherweise bald die nächste Afghanistan-Friedenskonferenz in Bonn. So kann unsere Stadt vom politischen Elend dieses Landes profitieren – the whole world’s watching. Ein Geschäftsmodell: die Stadt der Friedensschlüsse? Die in den 80ern schon Hauptstadt der Friedensbewegung war. Die hübsche Kneipenserie des GA hat es leider vergessen: in den “Rheinterrassen” in Graurheindorf waren die grössten Hofgarten-Demos vorbereitet worden, in einem nahen Ladenlokal war das Organisationsbüro. Aber woher solls ein ehrgeiziger Redaktionsvolontär wissen, wenns ihm keiner sagt. Mani Stenner ist ja leider schon tot.