Die hiesige Berichterstattung zittert sich Trumps Ausstieg aus dem Atomkontrollabkommen mit dem Iran entgegen. Ja, das ist wirklich wichtig. Dennoch dreht sich auch unabhängig davon eine partiell schreckliche und verbrecherische Welt weiter. Und “wir” immer dabei.
Im Jemen bringen “unsere” an Saudi-Arabien gelieferten Waffen massenhaft Menschen, mehrheitlich Zivilist*inn*en, um. Saudi-Arabien wird von einem Feudalclan regiert, dessen Menschenfeindlichkeit nur von wenigen Regimen weltweit übertroffen wird. Unsere Freunde?
Wie die sog. “libysche Küstenwache“. Wir zahlen für ihre Ausrüstung. Damit die auf dem Mittelmeer Füchtlinge fangen, in Lager stecken und als Sklaven verkaufen. Oder für Lösegeld an ihre Verwandten. Sklaverei ist nicht vorbei. “Wir”, unsere Regierung, unsere EU, organisieren und finanzieren sie.
Während die unsere Drecksarbeit machen, arbeitet unsere Altersvorsorge – bei und für Blackrock. Harald Schumann, einer unserer besseren deutschen Journalist*inn*en war für den Tagesspiegel an einem erhellenden Rechercheprojekt beteiligt.
Und wie machen wir es uns gemütlich? Was nicht an Blackrock geht, geben wir an Immobilienentwickler, die sich die Gehirne zermartern, wie sie uns das Optimum aus der Tasche ziehen können. Robert Kaltenbrunner vom Bonner BBR berichtet bei telepolis.
Deren Welt – unsere Welt. Und diese Kontraste bleiben niemandem mehr verborgen. Da helfen weder die AfD noch Seehofer oder Söder gegen. Wobei – es gibt jetzt ein Angebot aus München an Dortmund: sie wären bereit die schwarz-gelben Schrottfahrräder zu behalten, wenn wir im Westen den Söder nehmen. Ich hoffe, das ist ein Angebot, das man ablehnen kann.

Über den/die Autor*in: Martin Böttger

Martin Böttger ist seit 2014 Herausgeber des Beueler-Extradienst. Sein Lebenslauf findet sich hier...
Sie können dem Autor auch via Fediverse folgen unter: @martin.boettger@extradienst.net