Was macht unsere EU? 5. Teil: … mit Dänemark?

Von , am Sonntag, 20. Mai 2018, in Lesebefehle, Medien, Politik.

“Bürokratie für das Schöne”, eine Begrifflichkeit die Hosea Dutschke prägte, und “Angst vor Veränderung” prägen das Dänemark-Bild, das Matthias Greffrath in seiner heutigen Folge von “Europäisches Handgepäck” im DLF zeichnete. Dass die Gourmetküche als Teil des globalen Brandings von Dänemark, heute vergleichbar mit Peru, unerwähnt blieb, obwohl Greffrath kein Genussfeind ist, nehme ich als Indiz für seine bemühte Ernsthaftigkeit. Der Spannungsbogen vom protestantischen Puritanismus zum heutigen Rechtstrend, der u.a. auch das Gerüst des Filmerfolgs von “Babettes Fest” bildete, wird immerhin benannt.
Morgen geht es dann um Frankreich.

Weitere Hinweise zum Nachhören oder -lesen im Pfingstprogramm des DLF:
Interviews zur Lage im Iran und zur Ausrottung der Bienen durch die Agroindustrie.
“Zwischentöne” mit Niklas Maak, einem der klügsten FAZ-Redakteure
Überleben auf Hiddensee” – Aussteigergeschichten von Alexa Hennings und
im Schwesterprogramm DLF Kultur:
Argentiniens Triumph und Trauer” – Fussball-WM 1978 im Schatten der Diktatur von Ronny Blaschke. Dieser Link ist vom Sender noch nicht aktualisiert; das passiert hoffentlich spätestens nach der Sendung heute um 18.05 h.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.