Allensbach auch – noch – ohne Forsa-Erdbeben

Von , am Mittwoch, 20. Juni 2018, in Politik.

Veri- oder Falsifizierung bleibt abzuwarten

Die heute veröffentlichten Sonntagsfragen-Daten des unionsnahen Allensbach-Instituts bestätigen das von Forsa diagnostizierte Erdbeben ebenfalls – noch – nicht. Allesbach veröffentlicht anders (in der Regel in der FAZ, heute nur hinter Paywall) als die Anderen: nur einmal im Monat, und erfasst die Daten über einen längeren, zweiwöchigen Zeitraum.
Das bedeutet: es ist weniger eine “Momentaufnahme”, erfasst mehr längerfristige Haltungen und Strömungen. Und in diesem Fall endete der Befragungszeitraum ebenfalls vor dem Forsa-Erdbeben, nämlich schon am 13.6.. Kurz vor der Bundestagswahl lagen die Allensbacher*innen nur bei FDP und Linken nah am späteren Ergebnis; bei allen anderen Parteien reichte die Fehlerquote von 1 bis über 3%.
Bemerkenswert in der aktuellen Allensbach-Reihe: für die SPD geht es langsam und koninuierlich “aufwärts”: von 17.5% im Februar auf jetzt 21, also da, wo sie bei der Wahl schon war.
Ob das Forsa-Signal jetzt real oder ein Fake war: dieser Nachweis durch die Demoskop*inn*en-Konkurrenz steht weiterhin aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.