Kürzlich schrieb ich hier über den Troubadix Gabriel. Je näher die kommende Katastrophe bei der Landtagswahl in Hessen rückt, vermehrt sich der Troubadix-Typus in der deutschen Politik mit erhöhtem Tempo.
Selbst die Bundeskanzlerin nähert sich ihm an. Was sie in der Diesel-Debatte persönlich zum Besten gibt, ist, da ist dem unbarmherzigen Umwelthilfe-Chef Resch zuzustimmen, schlicht rechtswidrig. Merkel ist ja nicht doof, sie weiss das auch. Warum tut sie sich das dann an? Weil ihr etwas dämmert. Was es ist, können Sie hier bei Ulrich Horn lesen.
Der Moralbankrott äussert sich am Fall Kashoggi. Es ist widerlich, dass die Politikinszenierung, die seinen Tod zum Anlass nimmt, sich für das Leiden der Jemenit*inn*en und ihrer Kinder nicht die Bohne interessiert hat. Bzw. doch: um Waffensysteme zu exportieren und zu testen. Die politische Klasse muss ja nicht denken, wir wüssten nichts davon. Was Afrikaner*innen über Europa rausfinden können, das finden wir über Jemen raus, auch wenn sie in Hauptstadtberlin dazu schweigen. So machen sie sich selbst vor unseren Augen zum Kasper. Politisch ist diese Schmiere trotzdem besser, als wenn es sie immer noch nicht gäbe. Das saudische Verbrecherregime gerät unter Druck, und auch die veröffentlichte deutschsprachige Meinung bequemt sich dazu, sich mit seinen Untaten zu beschäftigen.