Alexandria Ocasio-Cortez ist der aktuelle Star der US-amerikanischen Linken. Adamag.de, das sich als deutsche Botschaft von Jacobin versteht, macht heute mit einem grossen deutsch übersetzten Interview mit ihr auf. Ich weiss nicht, wie es auf Ihrem Rechner läuft – ich kann auf der Seite nur navigieren, wenn ich meinen Browser voreinstelle für die Zulassung von Cookies und das auch auf der Seite selbst noch mal ausdrücklich erlaube; ähnlich ergeht es mir z.B. bei gruene-bonn.de. Einerseits ist es eine Errungenschaft der Europäischen Datenschutzverordnung, dass wir überhaupt ausdrücklich danach gefragt werden. Von einem linken Medium ist es aber nicht gerade ein positiv profilbildender Zug, wenn sie ohne Erlaubnis für Cookies unbenutzbar ist. Cookies sind Spione, die die von Ihnen besuchte Website ihrem Surfverhalten hinterherschickt. Als es noch kein Internet gab, sagte ein alter Freund mal: “Spione sind aktive Friedenssicherung.” Alles eine Frage der Perspektive.
Zur Person Ocasio-Cortez: als personalisierte Figur ist sie auch im deutschen Sprachraum angekommen. Was noch aussteht ist eine Analyse der Kampagnenorganisation hinter ihr, eine klare Beschreibung von Analysen und Strategien. Gäbe es das in deutscher Fassung, würde ich Sie hier darauf hinweisen, oder, wenn es jemand schreibt, sofort hier veröffentlichen.

WDR – Buhrow

Dass Tom Buhrow gut aussehen und klug schwätzen kann, war schon vor seiner Wahl als WDR-Intendant bekannt. Das bestätigt sich mit diesem stern.de-Interview. Zur Intendanten-Befähigung müsste es gehören, aus klugen Einsichten organisationspolitische und -psychologische Strategien zu entwickeln und zu verfolgen. So könnte er Spuren in dem Sender hinterlassen, an denen es bisher mangelt. Und ich würde mein strenges Urteil über seine bisherige Arbeit revidieren müssen. Gerne würde mann seine Ex-Frau zu diesbezüglichen Talenten befragen. Ihr habe ich mal – ohne ihr Wissen – relevante Teile ihrer Altersversorgung gerettet. Aber es ist nicht nur diskret, sondern auch klüger, dass sie schweigt. Der WDR braucht dringend einen erfolgreichen Buhrow, es ist eilig. Sonst wird er seine Bedeutung als Medium vollständig verlieren, auf schlechtem Wege dazu ist er schon.

Bauhaus

Einee in Dessau aufgewachsene Freundin hat mir zu diesem Thema schon einige “Siehste!”-Hinweise übermittelt. Mein Hauptverdacht richtet sich gegen den medienpolitisch AfD-nahen Chef der Staatskanzlei Sachsen-Anhalt Rainer Robra. Florian Rötzer/telepolis-Chefredakteur hat sogar zeitweise dem Stiftungsrat angehört und schreibt hier seine Sicht der unappetitlichen für das Bauhaus suizidalen Feine-Sahne-Fischfilets-Affäre.

Hitler&USA

Markus Kompa (Ex- oder Immer-noch?-Pirat, und Rechtsanwalt) schreibt bei telepolis über die Offenlegung US-amerikanischer Geheimdienstakten über Adolf Hitler. Ich wusste es gleich: er hat heimlich Fleisch gegessen und Pornos geguckt. Offen bleibt, ob das Bärtchen ein Chaplin-Plagiat war. Bestätigt wird: US-amerikanisches Grosskapital hatte keine Berührungsängste.