Vor zwei Jahren soll er einen LKW in den Berliner Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz gesteuert haben. Warum? Wer hat ihm geholfen? Er kann dazu nichts aussagen, weil er Tage spĂ€ter erschossen wurde. In Italien. Seitdem versuchen zahlreiche Parlamentarische UntersuchungsausschĂŒsse herauszufinden, was passiert ist. Sicher ist: zahlreiche Sicherheits- und Ermittlungsbehörden waren seitdem mit Akten- und Spurenvernichtung stark ausgelastet. Und sind es noch. Thomas Moser/telepolis bleibt ihnen (und dem toten Amri) auf der Spur. Nach seinen Erkenntnissen fragt man sich, ob der Mann neben den zahllosen Geheimdienstangestellten eigentlich auch Sozialkontakt mit “normalen” Zivilist*inn*en hatte. Letzten Samstag behandelte auch das DLF-Wochenendjournal dieses Thema; dort kamen bis heute traumatisierte Augenzeug*inn*en und Hinterbliebene zu Wort.
Das Scheitern des deutschen “Digitalpaktes” zwischen Bund und BundeslĂ€ndern wird uns noch lĂ€nger beschĂ€ftigen. Vorwiegend abfĂ€llig-kritisch blicken wir auf Chinas Digital- und Bildungspolitik. In unseren Köpfen herrschen Drill und Disziplinierung vor. Mark Siemons/FAZ, der lange dort gearbeitet hat (2005-14), zeigt, dass es auch eine andere, klĂŒgere Seite der chinesischen Praxis gibt, von der wir lernen könnten und sollten.