Britische Oberschichtkinder werden zu Doofen erzogen
Die deutsche Oberschicht ist schier verzweifelt, und führt es auf hemmungslose Sauferei zu warmen und zu schlechten Bieres zurück, dass die britischen Elitenkinder, die das House of Parlament bevölkern, so irre scharf auf den Brexit sind. Woher sonst diese Hirnerweichung? Hat Trump ihnen was in den Tee getan?
Nein, Trump war es wohl diesmal nicht. Neben der oberschichttypischen Inzucht, die natürlich genetische und soziale Nachteile nach sich zieht, sind die Eliteinternate inzwischen so vergammelt, dass selbst gescheite Kinder dort doof gemacht werden. Subversiver geht es kaum. Paul Schreyer/telepolis hat erkundet, wie dort Fakten, Meinungen und kommunikative Logik gehirnwäscheartig ausgeschaltet werden. Das ist tragisch. Weltherrschaft lässt sich mit so einer “Elite” nicht verteidigen. Schade, früher sollen die mal recht schlau gewesen sein.
Schreyer meint, hierzulande erste Ansteckungen zu registrieren. Ich vermute ja schon lange, der Brexit ist vor allem gut für uns. Hoffen wir mal, er ist noch gerade rechtzeitig.
Es war historisch immer Kennzeichen der herrschenden Klassen, dass ihre Angehörigen intelligent genug waren, Informationen (für sich selbst) und Propaganda (für das niedere Volk) zu unterscheiden. Wenn das als elementare Grundlage von Herrschaft nicht mehr funktioniert, ist es um diese Herrschenden bald geschehen.

Über den/die Autor*in: Martin Böttger

Martin Böttger ist seit 2014 Herausgeber des Beueler-Extradienst. Sein Lebenslauf findet sich hier...
Sie können dem Autor auch via Fediverse folgen unter: @martin.boettger@extradienst.net