Persönlich bin ich kein Döner-Fan. Ich wusste schon vom Gyros, dass es in Griechenland kaum angeboten wurde, und eine klassische Fastfood-Geschäftsidee für den deutschen Scnnell-Herunterschlinger war. Industriell ausgebaut wurde diese Geschäftsidee zur Verwertung von Fleischabfällen dann von schlauen türkisch-deutschen Unternehmensgründern in Deutschland. Ein Dokumentarfilm der norddeutschen Produktionsfirma pier53 im Auftrag des SWR, gestern im NDR wiederholt, zeichnete diese bekannte Geschichte nach. Er enthielt aber auch eine sachdienliche Neuigkeit für mich.
Diese Neuigkeit: es gibt auch Döner mit hoher Herstellungs- und Kulinarik-Qualität. Den hätte sogar ich gerne sofort probiert. Die NDR-Reihe “45Min” ist ein Gegenstück zur WDR-Reihe “Die Story”, und hat bisweilen die interessantere Story.
Die interessanteste ist zweifellos die über die Risse im System Erdogan. Ich freue mich mit Jürgen Gottschlich/taz (hier und hier) und Rainer Herrmann/FAZ. Dieser Frühling bringt viel politische Hoffnung.