Staatlich organisierte Kindesmisshandlung

Von , am Dienstag, 14. Mai 2019, in Hörbefehl, Politik.

mit Update
Brauchen Sie den Anblick von Kinderaugen für Mitgefühl? Damit kann ich hier nicht dienen. In diesem Fall müssten Sie hören. Auf der Homepage des DLF gibt es leider zu den folgenden zu nennenden Beiträgen weder ein Text- noch ein Bildangebot. Das ist, nur nebenbei bemerkt, der Nachrichten- und Informationsunterdrückungsstrategie deutscher Zeitungsverleger zu danken, deren Lobbyismus erfolgreich zu verhindern versucht, dass öffentlich-rechtliche Medien solche Angebote machen.
Also hören Sie bitte diesen Bericht über ein Kinderinternierungslager in Tornillo/Texas, und versuchen Sie mal danach keine schmutzigen Flüche auszustossen. Wenn der Mr. Trump jemals einem Gott gegenübertreten muss, wird er gewiss anschliessend gut durchgebraten. Update abends: mittlerweile ist der DLF Beitrag auch hier nachzulesen.
Und wenn Sie nun denken, schlimm dieser Trump, dann hören Sie, zu was deutsche Polizei- und Justizbehörden in Ostwestfalen imstande sind. Sie stehen den Tätern in schmerzfreiem Sadismus kaum nach. Dieser Beitrag lief heute vormittag auch auf WDR5. Update abends: der gleiche Vorgeng wird hier auch in einem WDR-TV-Beitrag berichtet. Bisher war ich persönlich der Meinung, Landesinnenminister Herbert Reul habe sich im Fall Lügde recht effektvoll als Aufklärer und Aufräumer der Hinterlassenschaften, die überwiegend in der Zeit seiner Vorgänger anfielen, inszeniert. Diese Art der erneuten Misshandlung der Opfer fällt dagegen eindeutig in seine und des Justizministers Verantwortung. Wenn jemand nach einem Rücktrittgrund sucht: hier ist wirklich einer.
Und bitte entschuldigen Sie, wenn ich Ihnen hiermit den Tag verderbe. Überlegen Sie, wie Sie den Zorn nutzbringend einsetzen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.