Frauen-WM: taz / Stromausfall: telepolis

Von , am Montag, 17. Juni 2019, in Fußball, Lesebefehle, Politik.

Der Sportteil der taz-Homepage ist in der Regel ungepflegt und unaktuell. Von Mitarbeiter*inne*n hörte ich, dass dort mehr Wert auf die Präsenz in den asozialen Konzernnetzwerken als auf die eigene Webseite gelegt wird. Bei der Frauen-WM sieht es erfreulich anders aus. Die taz-Sportredaktion hat ein Interview von Frank Hellmann mit Sara Doorsoun eingekauft, und die Gesamtleistung von Alina Schwermer übertrifft die oft zusätzlich hinter Paywalls vermauerte Konkurrenz auch qualitativ mit klarem Abstand.
Der Stromausfall in Südamerika wird Ihnen kaum entgangen sein, wenn Sie überhaupt noch Nachrichten konsumieren. Als ergänzende Lektüre empfehle ich Ihnen diesen (Trump hat der NYT deswegen schon publizitätswirksam “Hochverrat” vorgeworfen; von nichts ist das Blatt weiter entfernt) und diesen Bericht von Florian Rötzer/telepolis. Vor allem, weil die betroffenen Regierungen das alles eilig dementiert haben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.