Africa-Cup: Finale heute 21 h

Von , am Freitag, 19. Juli 2019, in Fußball, Medien.

mit Update 22.7.
Für die meisten Deutschen ist vermutlich ein in Afrika umfallender Sack Reis. Im Weltfussball ist es aber ein wichtiges Top-Ereignis, und sogar nebenan in Frankreich. Da ist es ein “Hochrisiko”-Spiel, obwohl es nur in der TV-Glotze zu sehen ist. Hierzulande noch nicht einmal das.
Persönlichkeit mit Starappeal ist zum einen Riyad Karim Mahrez auf seiten der favorisierten Algerier. 2016 war er wichtigster Spieler des englischen Sensationsmeisters Leicester City. Letzte Saison zog ihn der von Prinz MBZ schrankenlos durchfinanzierte Meister Manchester City, und ihm ist zu wünschen, dass er dabei eine*n kompetente*n Berater*in hat.
Auf der anderen Seite Senegal, das den damaligen amtierenden Weltmeister Frankreich von 1998 aus dem WM-Turnier 2002 geworfen hatte. Hier spielt Salif Sané mit, der einzige aktuelle Schalker mit Titelambitionen (“Nicht nur gucken, auch anfassen!”).
Egal, wer gewinnt, für eine heisse Fussballpartynacht ist in Frankreich, als Alptraum der dortigen “Sicherheits”kräfte, gesorgt.
Hier im Rheinland wird es wohl ruhig bleiben. Der Kollege Glenn Jäger/Junge Welt wird es irgendwo gucken, und uns hoffentlich Montag paywallfrei davon berichten. Sehr guter Tipp von ihm: das österreichische Magazin Ballesterer. Wenn die Junge Welt es Montag verbarrikadieren sollte, werden wir vielleicht dort in guter journalistischer Qualität informiert. Free-TV-Angebote gibt es keine, noch nicht einmal morgen (ARD: Apothekenrundfahrt und 3. Liga, ZDF-Sportstudio fällt ganz aus; Grundversorgung?).
Update 22.7.: nicht der geschätzte Glenn Jäger, sondern der von mir nicht minder geschätzte André Dahlmeyer berichtet in der Jungen Welt über das Finale. Dann gab es in Buenos Aires wohl zugänglich TV-Übertragungen; Deutschland dagegen interessiert sich nicht für die Welt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.