Harald Nickel gestorben

Von , am Dienstag, 6. August 2019, in Beuel & Umland, Fußball.

Vergessen? Nicht von mir. Als er das Tor des Jahres 1979 schoss, war ich bei meiner damaligen Freundin in der Adolfstrasse zu Gast. Wir hörten die Live-Übertragung des aussichtslos erscheinenden Auswärtsspiels von Borussia Mönchengladbach bei Inter Mailand live auf WDR2. Damals konnte man den Sender noch hören, und die Liveschaltungen dauerten mehrere Minuten. Als Harald Nickel dieses Tor schoss, erreichte mein Kopf beim Jubelsprung die Zimmerdecke (Tiefparterre), so dass ich auch am nächsten Morgen noch dran denken musste – bis heute! Weiter Schuss, hoher Sprung – wer könnte das vergessen? An die Haustür in der Adolfstrasse würde ich gerne eine entsprechende Gedenkplakette hängen.
Es war eine Umbruchzeit für Verein und Mannschaft. Der grosse Spieler Josef Heynckes hatte seine ebenso grosse Trainerkarriere gerade erst begonnen. Es waren gute Jahre.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.