Zu kurzer Schwanz?

Von , am Donnerstag, 5. September 2019, in Fußball, Lesebefehle, Politik.

Hier werden Sie geholfen …
Carolina Schwarz/taz berichtet von einer US-Studie, die einen Backlash zur #metoo-Bewegung ermittelt haben will. Dieser Backlash wird bei unterschiedlichen Fragestellungen auf 10-22% der Männer beziffert. Also ziemlich genau der Anteil von AfD-Wählern in Deutschland. Im Prominenzbereich des Profifussballs wird von Männern berichtet, die sich von Vergewaltigungsvorwürfen freikaufen (Neymar), sich gegen sie wehren müssen (Boateng) oder gar unter Kinderporno-Verdacht geraten (Metzelder, vor kurzem noch als DFB-Präsident im Gespräch) – alle drei globale Rolemodels von kleinen und grossen Jungs, die gegenwärtig zerstört werden (ob berechtigt oder nicht bleibt offen, und soll es hier auch bleiben).
Was bleibt da noch für den malträtierten Mann? Kaffeemaschine? Gartengrill? Rasenmäher? Der Elektro-Porsche ist die Lösung. Bescheidene 761 PS (der Opel Kadett meines Vaters hatte noch 40!). Kaufen Sie sich den – da haben Sie auf der deutschen Autobahn, dem letzten Hort männlicher Freiheit, eindeutig den Längsten. 186.000 €, 20.000 Vorbestellungen.
Wenn unter Extradienst-Lesern einer dabei ist, bitte melden!

Ein Kommentar zu “Zu kurzer Schwanz?

  1. Roland Appel

    YEAH – 630 kg Batterie in 2,8 sek von o auf 100 beschleunigen und wieder abbremsen – was für eine physikalisch intelligente Tat! 1,5 Tonnen Auto kommen da noch dazu! Wirklich intelligent! Der Tyrannosaurus Rex soll Probleme gehabt haben, seine Körperwärme abzuführen, wenn er mehr als ein paar hundert Meter lief und Brontosaurus musste eigentlich immer zur Hälfte in Wasser oder Sümpfen stehen, um nicht vom Eigengewicht erdrückt zu werden…sie starben ja dann auch bald aus…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.