DFB-Manager Bierhoff hat einen Stein ins Wasser geschmissen, der Nebel erzeugen sollte: Teilung der Dritten Liga. Das wenige Geld, das dort ankommt noch einmal durch 3 teilen. Das sorgt wunschgemĂ€ss fĂŒr öffentliche Aufregung, z.B. hier und hier. In Wahrheit geht es um Wichtigeres, das die Öffentlichkeit möglichst wenig detailliert mitbekommen soll. Der “Fussballgott” hat es durch seinen Vertreter auf Erden Tom Theunissen/Sport inside zur Kenntnis gegeben, und natĂŒrlich hat es wieder “keine*r” geguckt, also genau gesagt nur 135.000. Es geht um sehr viel mehr Geld, und erfreulicherweise wagen sich immer mehr Vereine öffentlich aus der Deckung, um die Superreichen-Konzerne in Dortmund und MĂŒnchen einzuheizen.
Ich bin weder Veganer noch Vegetarier, und auch gegen alle Ambitionen der Herrschenden zu unserer Umerziehung. Aber nur Tiere zu essen, die mann oder frau persönlich kennen gelernt hat, halte ich fĂŒr eine gute Idee. Aus Respekt vor der Kreatur, selbstverstĂ€ndlich in einem ökologisch ĂŒbersetzten Sinne genauso gegenĂŒber Pflanzen und ihrer “Erzeugung”. Dass profitorientierte TV-Sender daraus ein öffentliches Spektakel machen, ist einerseits grenzwertig. Es zeigt aber andererseits, wie Diskurse vom Rand in den Mainstream der Gesellschaft einsickern. Nicht alles daran ist schlecht.