Gegen Laubbläser-Lärmterror – geht doch!

Von , am Freitag, 15. November 2019, in Beuel & Umland.

Als hätte ich es gespürt. Heute mittag am Bröltalbahnweg wurde Laub gekehrt. Mit einem Fahrzeug die Fahrbahn, und von Hand an den Seitenbereichen. Dabei habe ich tatsächlich Arbeitskräfte von Stadtgrün mit Rechen arbeiten sehen – die, die ich einst als Pubertierender nutzen musste, als meine Eltern mich zum Laubfegen im Vorgarten zwangen, und damit mein lebenslanges Desinteresse an Gartenarbeit erzeugten. Einer der Mitarbeiter hatte auch einen Laubbläser, aber einen mit einem elektrischen Akku betriebenen, der leiser war, als es mein heimischer Staubsauger ist.
In früheren Bürgerbeteiligungen zum Haushalt der Stadt Bonn schafften es Forderungen nach Verbot und Abschaffung der Laubbläser immer, oft mehrfach, unter die ersten 10 der favorisierten Vorschläge. Ich lobe bereits fleissig meinen Hausmeister, wenn ich durchs geöffnete Fenster seinen Rechen höre – wie “Musik in meinen Ohren”.
Gestern hörte ich, dass Svenja Schulze ganz meiner Meinung ist, in einer Antwort auf diese Grünen-Anfrage im Bundestag. Entscheidend ist das praktische Handeln. Dafür muss die Stadt sorgen. Und die gute Nachbarschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.