Willkommen, Preussen Münster!

Von , am Samstag, 15. Februar 2020, in Beuel & Umland, Fußball.

Angesichts solcher Vorgänge wird die Regionalliga West für echte Fussballfans immer wichtiger. Warum übt die Bundesliga daran Kritik? Weil sie u.U. beim Absahnen nicht dabei wäre. Wer braucht solchen Fussball? Ich kenne keine*n. Für die Regionalliga gibt es dagegen Erfreuliches.
Bundesligagründungsmitglied Preussen Münster ist ihr nämlich gestern Abend näher gekommen. 0:0 zuhause gegen Würzburger Kickers. Für letztere hatte Lothar “Emma” Emmerich am Spätabend seiner Karriere mal noch gespielt, 10 Tore in 30 Spielen, Elfmeterquote 100%, der Schütze des in die Fussball-Weltgeschichte eingegangenen 2:1 gegen Spanien 1966. Aber ich schweife ab … Der Beitritt von Preussen Münster zur Regionalliga West ist also gestern ein weiteres Stück wahrscheinlicher geworden.
Ebenso wie der Verbleib des Bonner SC. Der wurde gestern von meiner Gladbacher Borussia (U23) mit einem Auswärtssieg (0:1) beschenkt, und ist damit dem Klassenerhalt drei wichtige Punkte näher gekommen.
Das Wichtigste an diesem Vorgang war aber, welches Gesicht Preussen Münster gestern gezeigt hat. Ein rassistischer Hetzer wurde gestern mit Hilfe des Münsteraner Publikums festgesetzt. Und der Verein mit meinem guten politischen Freund Christoph Strässer an seiner Spitze, zeigte zusammen mit seinem Publikum klare Kante. Da freue ich mich jetzt schon, solche Leute nächste Saison im Sportpark Nord treffen, und gemeinsam mit ihnen eine leckere Bratwurst verzehren zu können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.