Roland Appel hatte hier schon einen Scheinwerfer auf die Nazi-Kontinuitäten der Nachkriegs-FDP gerichtet. Ein vielgelesener Text, der ihm viel nichtöffentlich vorgetragenes Echo einbrachte. Allerdings stellte Roland auch fest, dass kaum jemand mit ihm an der Fortsetzung solcher Forschung zusammenarbeiten wollte. Die Kartoffel ist nach so langer Zeit immer noch heiss.
Tomasz Konicz/telepolis nahm das Thema auf. Er setzt seinen Schwerpunkt auf ökonomische und ideologische Querverbindungen. In der Tat gibt es in Deutschland zwei authentische Partei-Vertretungen des Neoliberalismus: FDP und AfD, An der Herstellung des heutigen Hitzezustandes haben jedoch nicht nur sie, sondern der komplette Extremismus der Mitte fachgerecht mitgewirkt.
Ran Yosef Cohen analysiert auf der Webseite der Luxemburg-Stiftung parallele Vorgänge in Israel. Dort ist, seiner detailreichen Analyse zufolge, der Faschismus bereits weit in den Regierungsapparat vorgedrungen, und schickt sich an, zahlreiche weitere rechtsstaatliche Institutionen zu schleifen. Die Stärkung der israelischen Zivilgesellschaft und ihrer demokratischen Immunkräfte scheint mir ähnlich dringlich wie in der nahen Türkei – die rechten Gegner*innen sind reich und mächtig. Beider Regierungen scheinen jederzeit bereit und in der Lage einen weiteren Krieg zu beginnen.