Beueler-Extradienst

Meldungen & Meinungen aus Beuel und der Welt

Schweden doch schlauer?

Wer ist schuld? – Die Sündenbock-Frage
Mich beschleicht das Gefühl, dass die deutschen Medien langsam schwedenfreundlicher werden, was die Virusbekämpfung betrifft. In Berlin und den Landeshauptstädten setzt sich langsam die politische Ansicht (Einsicht?) durch, dass es nicht so bleiben könne, wie es die letzten Wochen war. Virus hin oder her. Ein Jahr oder länger dauert es, bis es einen Impfstoff geben kann. So lang lässt sich der Ausnahmezustand nicht durchhalten. Ich sag’ ja immer: schaut auf den Fußball! Der agiert nur als öffentlich sichtbare Speerspitze der lieber klandestiner agierenden zahlreichen kapitalistischen Lobbygruppen. Mein subjektives Ich, das seine Freiheiten wiederhaben will, haben sie durchaus auf ihrer Seite.
Wenn Sie sich, wie ich es heute getan habe, die aktuellen Beiträge des DLF-Magazins “Forschung aktuell” anhören, verstärkt sich diese Wahrnehmung. Eine Leserin und Freundin wies mich gestern auf diesen österreichischen Bericht hin, der ebenfalls stark Richtung Schweden tendiert.
Ein Beitrag in Forschung aktuell (Audio, 5 min.) beschäftigt sich mit Computermodellen, die bei der Virusbekämpfung helfen könnten. In mir tauchte beim Hören die Frage auf: warum so langsam? Warum erst jetzt? Gestern im ARD-Presseclub waren sie sich einig, dass das deutsche Gesundheitssystem im internationalen Vergleich gut abschneide, das Bildungssystem dagegen zum fremdschämen sei.
Zur Bekämpfung der These, dass Covid-19 nur eine “harmlose Grippe” sei, gabs noch eine Nachlieferung von Klaus-Dieter Kolenda/telepolis

Die Schuldfrage: wer wird Sündenbock?

Ich halte es für wahrscheinlich, dass sich hierzulande eines Tages Untersuchungsausschüsse mit der Frage beschäftigen werden, wer, wann auf welcher Erkenntnisgrundlage welche Strategie eingeschlagen hat, um fast alle Grund- und Bürgerrechte (wie vorübergehend?) ausserkraft zu setzen. Den meisten Politiker*inne*n sehe ich jetzt schon an der Nasenspitze an, dass sie das fürchten, und sich schon seit Wochen dagegen zu wappnen und dafür vorzusorgen versuchen.
Ausser Angela Merkel. Ihr ist anzumerken, dass sie das nicht mehr juckt. Und darum wird sie fast unisono verehrt bis angehimmelt – was mir persönlich nicht geheuer ist. Lesen Sie z.B. mal hier, was Rainer Trampert/Jungle World an Beobachtungen gesammelt hat – seine Analysen teile ich nicht alle, aber seine Wahrnehmung ist wach. Trampert ist in meiner Erinnerung der Mann, der viel cooler als seine Zeitgenossin Jutta Ditfurth, Helmut Kohl u.a. Parteivorsitzende zum Ausrasten vor TV-Live-Kameras gebracht hat (80er Jahre).
Das innenpolitische deutsche Geschehen ist aber nur Puppenstube gegen das, was die Grossmächte USA und China abziehen. Für sie ist es jeweils der Andere gewesen. Trump braucht dieses Agendasetting für seine Wiederwahl, denn der Leichenberg, von dem aus er sie erstreiten muss, wird täglich grösser – gegenwärtig 10x so viele offizielle Todesopfer wie in China, bei nur einem Viertel an Gesamtbevölkerung. Und unabhängig, welches Geheimwissen und welche Geheimdienststrategien dahinter stecken, ist es geeignet, eine Furche der Verwüstung und Zerstörung in den internationalen Beziehungen aller Staaten zu ziehen.
Dagegen erscheint es fast schon lächerlich korinthenkackerisch, wenn sich jetzt in deutschen Medien Beiträge häufen, dass, wenn der Russe oder der Chinese irgendwo Hilfslieferungen hinfliegen (was die deutsche Regierung fast durchgehend, sogar EU-Intern, versäumt hat – da ist ihr ja sogar die Beueler Gewerbegemeinschaft voraus!), dass “er” und die dazuzuordnenden Staatsmedien, die “sogar”, wie die Deutsche Welle, in Fremdsprachen berichten (also z.B. deutsch), dabei – Überraschung! – politische Interessen verfolgt. Deutsche würden sowas ja nie machen …

.

Ein Kommentar

  1. Solveig Braecker

    Nach worldometer können wir zwischen Schweden und Norwegen vergleichen:
    Norwegen hat halb so viele Einwohner wie Schweden. In Schweden sind aber 10 Mal so viele Mensch gestorben. 165 Tote in Norwegen und 1540 bis heute in Schweden. Getestet fast halb so viele 74.600 in Schweden und 142.166 in Norwegen. Jede/r kann sich darauf einen Reim machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

© 2021 Beueler-Extradienst

Theme von Anders NorénHoch ↑