Es soll wichtige NRW-Landespolitiker*innen und nicht wenige Oberbürgermeister*innen, darunter den aus Bonn, geben, die sich vom Witwer Guido Westerwelles für die Olympia-Mafia IOC in Geschenkpapier einwickeln lassen. Wie immer auf unsere Kosten. Enteignung öffentlicher Kassen zugunsten privatem Profits. Das ist ein schlichtes, aktuelles kapitalistisches Geschäftsmodell, das weltweit niemand so auf die profitable Spitze zu treiben weiss, wie die Fifa und das IOC.
Dass die NRWler*innen so doof waren und sind, sich derart billig einwickeln zu lassen, liegt sicherlich auch daran, das solche wichtigen Leute halt einfach keine Zeit haben, nun auch noch filosofische Bildungsprogramme des NDR zu verfolgen (obwohl es die, immerhin, in hochdeutscher Fassung gibt). Schon 2015 wurde in der Reihe “Neues aus Büttenwarder” diese Bildungssendung zur “olympischen Idee” (Video, 50 min., ein Jahr Mediathek)) produziert. Zu dem Thema habe ich wahrlich noch nie davor und danach was Besseres gesehen. Selbst ich hätte in der dort übertragenen Sportart des “langsam-sich-im-Bett-umdrehen” Medaillenchancen.