Ist Donald Trump pleite? Mary Trump, schwarzes Schaf der Familie, behauptet in ihrem angehenden Bestseller laut Florian Rötzer/telepolis: “Er beurteile Menschen nur nach Geld, ‘finanzieller Wert’ sei für ihn dasselbe wie ‘Selbstwert’ …” und dann schauen Sie sich aktuelle TV-Bilder des “mächtigsten Manns der Welt” an. Körpersprache, Mimik, was sagen die Ihnen? Gucken so Menschen, die mit sich im Reinen sind? Gewinnertypen? Erfolgsmenschen?
Im von Rötzer verantworteten Onlinemagazin findet sich ausserdem eine kluge Abhandlung zur Verengung der Diskursräume durch die Allzweckwaffe “Verschwörungstheorie” von Claudia Lorenz. Selten war die Kenntlichkeit dieser rhetorischen Keule so klar, klarer noch als bei meinem eigenen Werk.
Zur Erweiterung der Diskursräume trägt Wolfgang Storz/bruchstuecke.info bei. Er beschreibt “nur” was derzeit schon vor sich geht. Die deutschnationalen Ökonomieideologen sind im Angesicht der Coronakrise auf dem Rückzug. Wenn die deutsche EU-Ratspräsidentschaft erstgenommen werden will, muss sie sich von diesem ideologischen neoliberalen Firlefanz trennen. Erfolgreiche Geopolitik erfordert kühle Faktenorientierung. Ein Beitrag zur Realitätstüchtigkeit des real existierenden Kapitalismus.