Berichte und Kommentare zu USA, Schweden, Frankreich, Russland, Spanien, Deutschland
Es gibt keinen politischen oder wissenschaftlichen Handwerkskasten, mit dem die aktuelle Krise in einen gedanklichen Rahmen eingepasst werden kann. Das hat auch Vorteile. Das Denken, Analysieren, SchlĂŒsse ziehen kann sich – potenziell! – freier bewegen. Es kann mehr KreativitĂ€t freisetzen. Materielle Bedingung dafĂŒr ist freilich, dass die eigene Existenz nicht bedroht ist. Diese Bedingung wird leider in den meisten FĂ€llen nicht mehr erfĂŒllt. Das illustrieren auch die folgenden Leseempfehlungen:
Thomas Schuster/telepolis: Trumpworld kaputt
Wolfgang Storz/bruchstuecke: Schweden: Vertrauensvoll oder verantwortungslos
Rudolf Walther/bruchstuecke: Nachrichten aus einem Land, in dem man von klein auf lernt, am Tresen zu trinken
Ulrich Heyden/telepolis: Russen sind Corona-mĂŒde und noch nicht impfbereit
Ralf Streck/telepolis: Ist Spanien ein “gescheiterter Staat”?
“Ich nenne das: Regieren durch Angst” – Wie demokratisch ist die Corona-Politik noch? Der Forscher Wolfgang Merkel kritisiert einen Alarmismus der Regierenden und die ZurĂŒckhaltung des Parlaments. Interview fĂŒr Zeit-online: Lenz Jacobsen
Popup-Seuche “Cookie-Hinweise”
Und damit Sie beim Lesen nicht zu viele Klickfehler machen, schauen Sie sich hier bei extra3/NDR an, was es mit diesen nervenden Cookie-Hinweisen auf sich hat (Video 6 min).