… also nur kein Neid
Geld macht nicht glücklich. Es erlaubt nur auf angenehme Weise unglücklich zu sein. In eine Lebenslage geraten, wie die im folgenden Genannten, das wollen Sie und ich nicht wirklich. Obwohl: in meinen Tagträumen weiss ich ungefähr, was ich in ihrer Lage (anders) machen würde. Von oben nach unten.
Jeff Bezos musste schon wieder Aktien verkaufen. Die teure Scheidung, Ehefrau als Komparativ von Vampir, Sie wissen schon. Gates genauso. Und dann auch noch die Welt retten müssen – wer von uns würde unter dieser Belastung nicht zusammenbrechen? Um einen rum nur Unverstand, Technikfeinde (Atomkraft, Gentechnik, Chemie und Pharma), und noch schlimmer: manchmal sogar Gewerkschaften.
Oder die Softbank. Kennen Sie nicht? Die finanzieren das Gute in der Welt: moderne Technologien aller Art, wollen Fussball-WMs kaufen etc. Sammeln das Geld bei den reichsten Männern der Welt ein, und verwandeln es in profitable Effizienz überall auf der Welt. Die Softbank ist vielleicht die grösste Friedensbewegung der Welt, weil sie US-amerikanisches und chinesisches Milliardärskapital in einer Hand vereinigt.
Vorsicht: jetzt gehts steil abwärts
Nach dem erfolgreichen Wahl-Putsch gegen den allseits geliebten Volkshelden Donald Trump geht es nun an die repressive Verfolgung seiner politischen Erben. Dem Kongressabgeordneten Matt Gaetz aus dem schönen Florida wird überhaupt nichts mehr gegönnt. Jetzt wird ihm sogar das Dealen mit minderjährigen Frauen geneidet.
Und beim Spiegel ist es auch nicht mehr so schön wie früher. Ein Kumpel von Stefan Niggemeier wird zur Flucht zur Zeit gezwungen. Gehaltsverschlechterung? Gehaltsverbesserung? Was meinen Sie? Ein armer Wicht, oder?