Vermutlich haben Sie gestern, wie fast alle, den Fussball der guten Deutschen gegen die bösen Ungarn geguckt. Da haben Sie was verpasst. Die Ösis sind zwar fussballerisch, seit sie 1938 ihrer ungermanischen Talente beraubt wurden, stark limitiert. Aber beim Filmen bleiben sie stark überlegen. Sie sind halt verrückter und können weit besser spinnen. Der Beweis gestern auf 3sat: “Hotel Rock’n Roll” (2016).
Michael Glawogger, Drehbuchautor, der den Film auch machen wollte, starb 2014 in Liberia an Malaria. So musste ihn sein Buddy Michael Ostrowski fertigstellen. Ein Geniestreich. Ostrowski war schon bei dem nicht minder grossartigen Bad Fucking dabei. Das Team vor der Kamera wirkt, als hätten sie sich in den Schnittpausen ständig über sich selbst kaputtlachen müssen. In Wirklichkeit ist Klasse-Komik natürlich harte Arbeit. Wenn sie leicht aussieht, ist die Kunst vollbracht. 1 Monat Mediathek. Vorsicht: ohne Hochdeutsch!

Über den/die Autor*in: Martin Böttger

Martin Böttger ist seit 2014 Herausgeber des Beueler-Extradienst. Sein Lebenslauf findet sich hier...
Sie können dem Autor auch via Fediverse folgen unter: @martin.boettger@extradienst.net