Beueler-Extradienst

Meldungen & Meinungen aus Beuel und der Welt

Werde “geboostert”

Heute nachmittag gehts hier weiter.

Über den/die Autor*in: Martin Böttger

Martin Böttger ist seit 2014 Herausgeber des Beueler-Extradienst. Sein Lebenslauf findet sich hier...
Sie können dem Autor auch via Fediverse folgen unter: @martin.boettger@extradienst.net

14 Kommentare

  1. Der Maschinist

    Ja! Glückwunsch zum Immunitäts-Update!

    • Martin Böttger

      Erste Nebenwirkung: schon lange nicht mehr so einen erquicklichen Mittagsschlaf gehabt.

  2. Bernhard Binzen, Bonn

    Ich hoffe, dass Sie trotzdem die vorsorgenden Hygiene-Schutzmaßnahmen (Abstand, Mundmaske, die Hände mit Seife waschen, selbst gewählte Quarantäne bei Symptomen einer Influenza (Schnupfen, Kopf-, Halsschmerzen etc.) Kontaktreduktion, Testen etc.) beachten, keinen Tabak usw. rauchen, denn eine neue, mutierte Variante des COVID-19 SARS-CoV-2 (Omicron) breitet sich ähnlich der Influenza aus (d.h. jedes Jahr ein veränderter, saisonaler Impfstoff https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/ImpfungenAZ/Influenza/Influenza.html bzw. https://www.pei.de/DE/arzneimittel/impfstoffe/influenza-grippe/influenza-node.html ).

    Gegen den ausgeatmeten, mit Krankheitkeimen belasteten Smog eines/r an den Atemwegen erkrankten Tabakrauchers/in nutzt die Mundmaske wenig. Auch Haustiere usw. infizieren sich unter Umständen mit einem SARS-Coronavirus, jedoch verfügen jene Lebewesen über eine eigene biologische Produktion der Ascorbinsäure; der Spezies Mensch baut das essenzielle Vitamin C nicht in seinem Körper auf.

    Warum schaffen die verantwortlichen Pandemiemanager keine Regeln für jene Spezies und verdammen, belasten den gesunden, ungeimpften Menschen, der die obige Hygiene achtet? Das Pandemieproblem schaffen die rücksichtlosen geimpften, erkrankten Menschen bezüglich eines Coronavirus, indem jene die Hygieneregeln missachten, was den Versuch einer Körperverletzung bedeutet usw.

    Alles Gute

    • Martin Böttger

      Meinen Sie an Pandemien seien die Kranken schuld (“Spezies”)? Das Gegeneinanderstellen halte ich gerade nicht für die Lösung. Die liegt irgendwo da, wo es noch oder wieder Solidarität gibt. Die zu organisieren wäre meiner Meinung nach auch und gerade (aber nicht ausschliesslich) Aufgabe jener, die ich und viele andere dafür gewählt haben.

    • Roland Appel

      Weil der achtsame, gleichwohl ungeimpfte Mensch ein Risiko für sich und die Gemeinschaft darstellt und sich früher oder später infizieren wird. Impfen ist keine ausschließliche Frage der individuellen Entscheidung, sondern auch ein Akt der Solidarität mit anderen. Wer diese Solidarität nicht aufzubringen bereit ist, mag das für sich entscheiden, kann aber nicht darauf hoffen, dass er für seine unsolidarische Haltung auch noch Privilegien genießt. Ich empfehle einen Blick auf das Klinikum Rosenheim und andere Intensivstationen in Süddeutschland. Angeblich infektiöse Haustiere sind ein ebensolches Schwurblermärchen wie Ihre Raucherkeime, gegen die FFP2 Masken übrigens auch schützen – es sei denn, sie sind falsch angelegt.

    • Bernhard Binzen, Bonn

      Dem autoritären, aggressiven Kommentar des Herren Appel halte ich unter anderem (siehe oben) folgende veterinärmedizinische Informationen entgegen:
      https://lhl.hessen.de/veterin%C3%A4rmedizin/virologie-serologie/virologie/coronavirusinfektionen-bei-tieren

      https://www.vetstage.de/magazin/coronaviren-und-andere-zoonosen/

      https://www.tierklinik.de/medizin/infektionskrankheiten/virusinfektionen/coronavirus

  3. W. Nissing

    Tja, die hypersolidarischen kommen dann mit einem 2,5 Tonner zu mir in die Werkstattund kaufen ein super nachhaltiges Gadget was bei der Kaskadennutzung halt so mal abfällt statt im Werkstattofen zu landen und halten das dann (das Gadet)für einen CO2 Speicher…… soviel zum Solidaritätgefühl unserer Geimpften
    ist zwar schon was älter in diesen schnellen Zeiten aber medizinisch hat sich ja in der zwischenzeit nichts zum Guten verändert
    https://www.berliner-zeitung.de/politik-gesellschaft/daniela-dahn-was-ich-bei-ungeimpften-in-meinem-umfeld-beobachte-li.190726

  4. Bernhard Binzen, Bonn

    Nun, generell schützt das Impfen nicht vor einer Infektion, sondern lindert im Allgemeinen eine Erkrankung!

    Welche Logistik (Personalausbildung (DRK-Schwestern), Notlazarett etc. planen die herrschenden Zivil- und Katastrophenschützer im Krieg? Offensichtlich lernen jene nichts aus der Geschichte oder Sozialmedizin gegen Seuchen á la Virchow (saubere Wasserversorgung (Brunnen, Leitungbau), Kanalisation, Kläranlage etc.). Der Streit um Prävention, Hygiene, Allopathie ((eine Frage der Dosis, Nebenwirkungen., Kontraindikationen), Homöopathie, Behandlung der Symptome anstatt der Ursachen, Solidarität-, Verantwortungprinzip usw. herrscht in der Medizinwissenschaft fort. Selbstverständlich gilt in der Gesundheitpolitik das Vorsorge- sowie Kooperationprinzip und nicht das Verursacher- oder Nutznießerprinzip (Versicherungprinzip zur Risikostreuung, Moral Hazard, Hidden Action). Zunehmend herrscht jeoch nach meiner Meinung in derzeitigen Gesundheitpolitik das Schwerpunkt- und Gemeinlastprinzip vor.

    Bequemheit, Rücksichtlosigkeit, asoziales Verhalten, mangelnde Hygiene, Angst, Dummheit etc. des erkrankten Menschen gefährden die Gesundheit des Mitmenschen hinsichtlich der Infektionkrankheiten.

    Größtenteils schafft die Infektion mit einem Coronavirus COVID-19 SARS-CoV-2 für den Menschen keinen gefährlichen Verlauf bei normaler gesundheitlicher Konstitution, bei guter Vitamin D- (über die Haut durch Sonnenstrahlen aufbauen, Fischkost), Vitamin C- (Ascorbinsäure-L (Pulver) einkaufen), Silizium- (Silicea (Gel (flüssig) einkaufen) Versorgung per Gemüse-Obst-reicher-Vollwerkost usw. Auch hilft das Befeuchten des Naseneingangs mit Japanischen Heilpflanzenöl (Minzöl) eine Linderung der Nasenschleimhaut; bei Erkrankung hilft zusätzlich eine homöopathische Behandlung – https://www.thieme-connect.com/products/ejournals/abstract/10.1055/a-1416-1527
    https://www.dzvhae.de/interview-mit-dr-wolfgang-springer/

    https://www.naturheilkunde.co/corona-und-hom%C3%B6opathie/

    https://www.uni-due.de/naturheilkunde/133-0-Aktuelles-zu-Corona.html

    https://www.thieme.de/de/sonderseiten/pflanzenheilkunde-virusinfektionen-156404.htm

    https://www.rnd.de/gesundheit/naturheilmittel-gegen-covid-19-viele-ansatze-wenig-belege-WGSJ2XSECVBIPOHHOW6DULJO5I.html

  5. Martin Böttger

    Der kürzeste Eintrag in diesem Blog löst die “heisseste” Debatte aus. Was sagt mir das? Wo ist die Verhältnismässigkeit? Sehen wir noch was, oder sind wir schon komplett eingenebelt?

    • Der Maschinist

      Bruder… du kennst dich mit Debatten aus. Jedenfalls besser als ich. Das hier ist keine. ;-)

      • Martin Böttger

        Austausch von Verbalnoten? Würden Diplomat*inn*en sagen. Aber ist ja geschrieben, nicht gesprochen. Bis ins 19. Jahrhundert haben sich Männer duelliert – in der Hinsicht ist es doch deutlich humaner geworden.

    • Der Maschinist

      Hm… ja, passt besser! Zu meiner Zeit hat mann sich noch vor der Kneipe (oft auch drinnen) zum Austausch von Argumenten getroffen. Wer zuerst geblutet hat, hatte verloren. Da ist dieser zivilisatorische Fortschritt schon zu begrüßen.

    • Bernhard Binzen, Bonn

      Apropos Verhältnismäßigkeit:

      Die Richter des 1. Senats des Bundesverfassunggerichtes entscheiden am 19.11.21 in der Sache einer epidemischen Lage von nationaler Tragweite gemäß des Infektionschutzgesetzes oppurtun zugunsten einer Notstandgesetzgebung, ohne konkret andere präventive Maßnahmen der Sozial- oder Umweltmedizin (strengere Hygieneregeln (z.B. zum generellen Tragen einer Mund-Nasenmaske in der Öffentlichkeit, bei Nichtbeachten der Hygieneregeln den Versuch der Körperverletzung nahe zu legen), veterinärmedizinische Aspekte der Tiergesundheit etc.) mithilfe gerichtlich bestellter medizinischer, internationaler Gutachter abzuwägen.

      https://www.bundesverfassungsgericht.de/SharedDocs/Entscheidungen/DE/2021/11/rs20211119_1bvr078121.html

  6. Bernhard Binzen, Bonn

    Kurz und bündig antworte ich zum nicht-wissenschaftlichen Kommentar von Roland Appel:

    Geschichte der Coronaviren: https://www.helmholtz-hzi.de/de/wissen/wissensportal/keime-und-krankheiten/coronaviren/

    Was bedeutet die olfaktorische Wahrnehmung der Riech- und Geruchstoffmoleküle, die durch die Mund-und Nasenmaske dringen?
    https://www.wikiwand.com/de/Riechstoff

    https://www.universimed.com/ch/article/pneumologie/die-rolle-raums-2269110#!showCookieTool

Schreibe einen Kommentar zu W. Nissing Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

© 2022 Beueler-Extradienst

Theme von Anders NorénHoch ↑