Was macht einen Mann zum Boris? Der bekannteste deutsche Träger dieses Vornamens heisst Becker. Ich enthalte mich eines Kommentars. Der bekannteste russische Träger dieses Vornamens war Präsident Jelzin. Er hat dem Ansehen seines Namens in Russland nachhaltigen Schaden zugefügt – ausser bei Jungs, die Trinkfestigkeit für strebenswert halten und sich auf eine kurze Lebenserwartung einstellen. Und dann gibt es noch den ähnlich trinkfesten Johnson.

Tony Blair wurde von informierten Kreisen seines Landes als “Poodle” der USA George W. Bushs bezeichnet. Aber was ist dann Boris Johnson? Hat er sich von der Leine losgerissen? Und will jetzt mit den Grossen spielen? Es muss wohl die schlechte Bildung an Kleinbritanniens Eliteinternaten sein, wo sie immer noch nicht bemerkt haben, dass das Empire zuende ist.

Hohe Bildung ohne Basis

Bei dem alten weissen weisen Mann Michael Brie ist es andersrum. Das ist vielleicht der klügste Kerl in der ganzen sich “Die Linke” nennenden Partei. Überzeugen Sie sich selbst im Jacobin-Interview von Loren Balhorn: »Das Ziel muss eine linke Volkspartei sein« DIE LINKE hat Potenzial – doch sie kann es nicht ausschöpfen. Obwohl linke Forderungen populär sind, steckt die Partei in einer Existenzkrise. Wie sie da wieder herauskommen kann, erklärt PDS-Gründungsmitglied Michael Brie im JACOBIN-Interview.” Seit ich von dem Mann weiss, weiss ich wie klug er ist. Aber am Weitergeben seiner Klugheit scheint er katastrophal gescheitert zu sein. Tragisch.

Aus dem Anlass habe ich bei Wikipedia gesurft, und bin auf seinen Vater Horst Brie gestossen. Ein aufregendes, dramatisches und weltzugewandtes Kommunistenleben.

Über den/die Autor*in: Martin Böttger

Martin Böttger ist seit 2014 Herausgeber des Beueler-Extradienst. Sein Lebenslauf findet sich hier...
Sie können dem Autor auch via Fediverse folgen unter: @martin.boettger@extradienst.net