Seit 2013 rumpelt es beständig auf dem Münchener Südfriedhof. Dieter Hildebrandt muss sich laut und vernehmlich im Grabe umdrehen, weil die ARD schon wieder reaktionären Kram von Dieter Nuhr sendet. Der verstopft bereits seit 2011 als illegitimer Nachfolger von Matthias Richling die Humorkanäle und Produktionsetats der ARD. Unter diesen Vorzeichen ist der Aussage “Das deutsche Fernsehen kann mehr Schwachsinn vertragen” scharf zuzustimmen. Denn es wäre eine Niveauanhebung, von der allerdings zweifelhaft ist, ob die ARD sie verkraften würde.

Diese Aussage haben die Produzenten Schlecky Silberstein und David Steinberger in einem Interview mit dem Branchenmedium dwdl getroffen. Dort begründen sie aufschlussreich, warum sie von der ARD zu ZDFneo wechseln.

Die ARD-Mediathek hält eine endlose Reihe von Kurzvideos ihrer Produktionsmaschine “Browser Ballett” bereit; eine “Kuratierung” ist nicht erkennbar. Die sechsteilige Spielserie, die der NDR mal linear ausgestrahlt hat, ist nicht dabei. Die habe ich gesehen, und mich sehr gut amüsiert. Dem Humor konnte ich folgen, das Casting der Mitspielenden war exzellent, starke Talente. Den Herrn Produzenten Silberstein würde ich nicht unbedingt zu den starken Schauspieler*inne*n zählen – aber immerhin offenbarte er eine respektable Fähigkeit zu Selbstironie – das dürfte wohl ausschlaggebend für die Unvereinbarkeit mit der ARD sein.

Über den/die Autor*in: Martin Böttger

Martin Böttger ist seit 2014 Herausgeber des Beueler-Extradienst. Sein Lebenslauf findet sich hier...
Sie können dem Autor auch via Fediverse folgen unter: @martin.boettger@extradienst.net