Vielleicht geht das noch schneller als der Klimawandel? Das binäre Denken, Gut und Böse, Schwarz und Weiss, Wir und die Anderen, 0 und 1, all das hat das Zeug, unserem Planeten schneller den Garaus zu machen als Kohlendioxid. In fast allen Großmächten haben – vorgebliche – Vertreter dieses Denkens bald die Regierungsmacht. Es sind Xi Jinping, Trump, Putin, Abe, Le Pen, Erdogan, Orban, Kaczynski und es scheinen immer mehr zu werden. Merkel profiliert sich bisher nach aussen anders, aber hinter ihr siehts sehr ähnlich aus. Liberale haben keinen Grund, sich darüber zu erheben; die Ideologen des Silicon Valley und der Wallstreet, also der US-amerikanische Ost- und Westküstenadel ist genauso.
Der Mensch und seine Systeme ist in Wirklichkeit komplizierter, farbiger, schattenreicher, vielfältiger und interessanter, als es Mathematiker jemals erfassen können. Sie wollen es trotzdem versuchen. Und wenn wir uns nicht dagegen wehren, gelingt es ihnen vielleicht, uns immer weiter zuzurichten, bis wir endlich im Sinne des Wortes berechenbar und damit ungefährlich für ihre Herrschaft sind.
Nehmen wir den Apokalyptiker Erdogan: seine Selbstmordpolitik ist darauf ausgerichtet, nicht allein zu sterben, sondern dann schon möglichst viele mitzunehmen. Seine Konflikteskalation an fast allen Fronten wird sein Land und seine Republik umbringen. Unser Problem ist: dabei wird es nicht bleiben. Syrien ist ja schon bei uns angekommen. Die Türkei ist schon lange hier. Sie hat sehr viele schöne Seiten, die Erdogan alle killen will. Er verlangt unseren Hass für sein “Siehste!”.
Wollen wir darauf reinfallen?
Oder Trump. Wir wissen noch “nichts” über ihn? Können wir denn kein Englisch? Können wir nicht lesen?
Die Hollywood-Blockbuster, “Star Wars” (Hollywood = “liberales Amerika”!), können selbst Analphabeten gucken, und verstehen sie u.U. besser, als uns lieb sein kann.
Und selbst die Linken von den nachdenkseiten bringen es fertig, Navid Kermani frontal dafür zu kritisieren, dass er Putin nicht lobt; in seinem DLF-Interview kann ich keinen falschen Satz entdecken. Haben Sie vielleicht das Interview gar nicht gelesen, weil sie von der DLF-Überschrift schon Schaum vorm Mund hatten? Wer so wenig Intellekt bereit ist zu investieren, dem wird es nie gelingen, gesellschaftlichen Fortschritt zu erkämpfen. Wo sollen dafür geeignete Bündnisse denn herkommen?
Denn: nein, “wir”, Deutschland, Bundeswehr, die Mossul-Befreier (dieser Link verschwindet nach einigen Tagen in einem Paywall-Archiv) sind auch nicht “die Guten”: Oktober über 120 Tote Zivilisten, November über 140, allein am 7./8.12. 100 Tote. “Wir” sind wie Putin: grausam armselige Politiker.