Humor – so verschieden

Von , am Sonntag, 15. April 2018, in Beuel & Umland, Genuss, Lesebefehle.

Wird Berlin verschwinden? Vieles spricht dafür. Wir werden es wohl aufgeben müssen. Leo Fischer hat für die Wahrheits-Seite der taz, dieses Reservat gibt es schon viel länger als die Erfindung der Lügenpresse, aktuelle Entwicklungen in die Zukunft weitergedacht.
Wie anders da eine Grossstadt wie dieses Bonn drüben am anderen Ufer: ein Mensch, der von seinem Humor gewiss überzeugt ist, hat die Citywache an der Bornheimer Strasse lahmgelegt. Die investigative Recherche des DuMont-Verbundes lässt einige wesentliche Fragen offen: wie hat sich an dem Abend die Kriminalität im Zuständigkeitsbereich der “Bornheimer”-Wache entwickelt? Wie kann es angehen, dass die ärmsten Schweine der Verwertungskette, die Bot*inn*en auf den Kosten der Lieferung sitzenblieben? Haben sie nicht Internetmilliardäre als Arbeitgeber? Können die keine Programmierer*innen beschäftigen, die ihnen betriebs- und geschäftssichere Algorithmen installieren? ver.di, übernehmen Sie! Und Bot*inn*en, tretet ein, und wehrt Euch!
Wir wissen alle, im Humor sind uns die Österreicher*innen über. Einer der Besten ist David Schalko, gestern im SZ-Interview (Wochenendteil hinten, online nur hinter Paywall). Ich wollte Ihnen ein paar Videos (z.B. hier eins, und hier eins) seiner Werke empfehlen, aber der Herr bzw. seine Firma achten wohl sehr prohibitiv auf sein Urheberrecht. Schade.
Bleibt uns Frau Berg. Danke, dass Sie nicht nur klug sind, sondern es auch so gut schreiben können. Ich beneide Sie (allerdings nicht für ihren Wohnort)!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.