Deutsche Bahn – Arbeiten im Schneckentempo

Von , am Samstag, 19. Mai 2018, in Beuel & Umland, Politik.

von Rolf Beu

Extrem verärgert, aber auch ohnmächtig sind wir, was die Baufortschritte der Deutschen Bahn in Bonn betrifft. Am Hauptbahnhof wurde zur Dachsanierung der Bahnsteig am Gleis 1 komplett gesperrt, so dass sich die Fahrgäste nun jahrelang auf dem schmalen Bahnsteig der Gleise 2 und 3 drängeln müssen. Baufortschritt? Kaum erkennbar. Selbst die Rolltreppen zum Gleis 5 wurden reparaturbedingt für Monate gesperrt. Die Sanierung und die Herstellung der Barrierefreiheit des Bahnhofs Bad Godesberg konnten immer noch nicht fertiggestellt werden. Die Aufzüge wurden zwar eingebaut, sind aber immer noch nicht in Betrieb, An den DB-Stationen Duisdorf und Helmholtzstraße fehlt immer noch die beschlossene Überdachung, obwohl sich die Stadt bereits vor Jahren bereit erklärt hatte, diese zu finanzieren. Die rechtsrheinischen Bahnhöfe Beuel und Oberkassel werden erst im Zusammenhang mit dem Bau der S-Bahn-Linie 13 saniert und für mobilitätseingeschränkte Menschen umgestaltet. Für die 12 km S-Bahn ist eine Bauzeit von mindestens 15 Jahren von der DB vorgesehen. In ebenfalls 15 Jahren konnte in der Schweiz der viermal so lange Gotthard-Basistunnel unter dem Alpenhauptkamm gebaut werden.

Der Autor ist Mitglied des Stadtrates (Fraktion B90/Die Grünen).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.