… im real existierenden Kapitalismus. So würde ich überschreiben, was dieser kluge Weltmeister von 2014 zu sagen hat. Es passt wie die Faust aufs Auge auf die gestrige CL-Final-Tragödie. Er ist heute um 23.30 h im Deutschlandfunk im Original zu hören, ausserdem online. Der Sender hat jetzt bereits einen erfreulich ausführlichen Vorabbericht veröffentlicht.
Was Mertesacker zu sagen hat, ist nicht nur von sportlicher, sondern auch politischer Bedeutung. Es geht grundsätzlich um die Bedingungen, unter denen Jugendliche in unserem System heranwachsen. Die Autoritätsumkehr der Generationen in den Familien, die Mertesacker beschreibt, betrifft nicht nur Fußballfamilien. Wer weiss denn wohl am besten mit Kommunikationstechnologien umzugehen? Grosseltern, Eltern oder Kinder? Und in der Schule: Lehrer*innen oder Schüler*innen?
Mertesacker behandelt inhaltlich ausserdem, ohne das begrifflich alles einzeln festzumachen: Leistungs- und Selbstoptimierung, Individualisierung und Solidarität, Essstörungen und Depressionen. Wie verändert all das unser Körpergefühl und Selbstbild?
Warum ist der Mann nicht als WM-Kommentator engagiert worden?

Über den/die Autor*in: Martin Böttger

Martin Böttger ist seit 2014 Herausgeber des Beueler-Extradienst. Sein Lebenslauf findet sich hier...
Sie können dem Autor auch via Fediverse folgen unter: @martin.boettger@extradienst.net