Vor einer Woche sendete DLF-Kultur dieses aktualisierte Feature über die Vergehen des Deutschen Bauernverbandes. Etwas modernisiert und aktualisiert in seiner allgemeinen Sprache und Weltsicht verkauft er die Bäuerinnen und Bauern sowie unsere Ernährung lukrativ an den agroindustriellen Komplex. Erste Schäden an der Nahrungskette sprechen sich bereits rum. Bis wir das alle gemerkt haben, wird er vermutlich spurlos verschwunden sein.
Silvia Hallensleben, Kollegin von Barbara Schweizerhof, bespricht in der taz einen Dokumentarfilm über eine somalische Familie mit typischen Problemen: einigen gelingt die Auswanderung, andere bleiben zurück. Sie finden sporadisch zusammen, und lernen, wie radikal verschieden sie Welten sind, in denen sie leben. Einige der Familienmitglieder leben heute in Bonn. “Global Family” heisst der preisgekrönte Film von Melanie Andernach und Andreas Köhler. Regional zugänglich habe ich nur einen Termin gefunden: 12.Juli, 19 h, im Kölner Odeon.