Entzivilisierung: Öl, Nowitschok, Attentatsphantasien

Von , am Donnerstag, 5. Juli 2018, in Lesebefehle, Politik.

Die meisten leiden darunter zuhause und vor ihrer Haustür. Manche meinen, das sei eine deutsche Besonderheit. Leider falsch, es handelt sich um einen globalen Trend. Wo soll Zivilisierung herkommen, wenn der Fisch am Kopf stinkt? Der “mächtigste Mann der Welt” sorgt mit seinem Handeln für steigende Ölpreise – der Iran soll seins nicht mehr verkaufen dürfen (ein Drittel geht jetzt ganz ohne Dollar-Leitwährung nach China). Dann merkt er: sch….., der Ölpreis steigt ja. Und ruft seinen Buddy Mohammed Bin Salman an, er solle mehr Öl fördern, damit der Preis wieder sinkt. Macht der auch, er steht im Wort für eine unübersichtliche Zahl gemeinsamer krimineller Deals, kann aber nicht mehr viel….
Der britische Innenminister treibt erneut eine antirussische Sau durch englische Dörfer. Die meisten Medien verbreiten brav, was die britische Regierung und ihre “Sicherheits”-Behörden verbreiten. Nur die nachdenkseiten.de, die in den letzten Jahren weitgehend übelgelaunte Rechthaberei verbreiten, werden ausnahmsweise ihrem Namen gerecht, ebenso in bewährter Weise telepolis-Chef Florian Rötzer. Fazit: wer so einen Innenminister hat, die braucht keinen Seehofer mehr.
Eins haben die USA uns in Deutschland voraus: dort gibt es bereits eine entwickelte zivilgesellschaftliche Bewegung gegen die Einwanderungspolitik ihrer Regierung. Solche Bündnisse stehen bei uns noch aus. Und der Rechtsstaat funktioniert noch so gut, dass Trumps langjähriger Anwalt Cohen sich davor fürchtet.
Wenn Sie keine Angst haben, dass Ihnen schlecht wird, lesen Sie noch diese Phantasie von Alexaner Unzicker über ein mögliches Attentat auf ein Gipfeltreffen von Trump&Putin. Ich halte davon nichts; das System wird nach dem Abservieren Einzelner eher gefährlicher als schwächer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.