von #unteilbar
Anzeichen für politische Bewegung IV

Liebe Freundinnen und Freunde, liebe Unterstützende von #unteilbar,
die #unteilbar-Demonstration ist nun einen Monat her und es ist etwas stiller um uns geworden. In den vergangenen Wochen haben wir die Demo ausgewertet, uns ausgeruht, liegen gebliebene Lohnarbeit erledigt und uns immer wieder gemeinsam gefragt: Was hat dazu geführt, dass #unteilbar so ein großer Erfolg werden konnte? Was macht #unteilbar aus? Was könnten Grundlagen für weitere Aktivitäten sein?
Wir haben sehr viele verschiedene Ideen, aber in einigen Punkten sind wir uns einig:
* Die #unteilbar-Demonstration konnte nur so groß werden, weil sich Hunderte Organisationen, Multiplikator*innen und Einzelpersonen zusammengetan haben.
* #unteilbar lebt von dieser Vielfalt! Wir waren und sind nicht eine Stimme oder eine Organisation. #unteilbar steht für Pluralität.
* #unteilbar hat eine neue Qualität des gemeinsamen Handelns Vieler hervorgebracht. Wir sind mehr als die Summe unserer Teile.
* #unteilbar konnte aufgrund großer inhaltlicher Klarheit, die in unserem Aufruf zum Ausdruck kommt, eine solch große Kraft entfalten.
* „Wir lassen nicht zu, dass Sozialstaat, Flucht und Migration gegeneinander ausgespielt werden.“

Wie geht’s weiter?

In den zurückliegenden Monaten haben wir unzählige Nachrichten von Menschen erhalten, die elektrisiert sind von unserem gemeinsamen Erfolg und nun darüber hinaus aktiv bleiben möchten. Wir freuen uns riesig darüber, dass wir so viele sind, die diese Gesellschaft verändern wollen! Als Organisationsteam müssen wir aber auch offen zugeben: Darauf waren wir nicht vorbereitet. Das #unteilbar-Bündnis hatte sich zusammengefunden, um die Demonstration am 13. Oktober 2018 zu organisieren, und alle Kraft in dieses vorhaben gesteckt. Bevor wir neue Aktionen planen können, brauchen wir eine neue gemeinsame Grundlage der Zusammenarbeit im Bündnis. Wir wollen uns die Zeit nehmen, die es dafür braucht. Denn nur so können wir als #unteilbar weiterhin auf breiter Basis aktiv sein.
Aber dieser Suchprozess soll weder euch noch uns den Wind aus den Segeln nehmen! Es gibt unzählige Orte, Initiativen, Vereine und Gruppen, von denen viele Teil des #unteilbar-Bündnisses waren und die aktiv für Solidarität und gegen Ausgrenzung eintreten. Sie sind die Basis dafür, dass #unteilbar am 13. Oktober funktionieren konnte.

#UNTEILBAR als Streitschrift

Der Ullstein-Verlag hat #unteilbar das Angebot gemacht, alle Reden, die Aktivist*innen, Gewerkschafter*innen und Vertreter*innen von Organisationen bei der Auftakt- und Abschlusskundgebung gehalten haben, zu veröffentlichen. Und zwar in der Reihe „Streitschrift“, in der auch Stéphane Hessels „Empört Euch!“ erschienen ist. Diese Chance, der politischen Botschaft von #unteilbar weit über den 13. Oktober 2018 hinaus Geltung und Verbreitung zu verschaffen, haben wir genutzt – im Dezember wird die Streitschrift #unteilbar im Ullstein-Verlag erscheinen. Genauere Infos folgen.

Bundesweiter #unteilbar-Ratschlag am 17. November

Wie bereits angekündigt planen wir ein bundesweites Treffen am 17. November, um uns über die nächsten Schritte zu verständigen. Als wir dieses Treffen vor der Demo ankündigten, ahnten wir noch nicht, wie groß die #unteilbar-Demonstration und das Bedürfnis nach weiteren gemeinsamen Aktionen für eine solidarische Gesellschaft sein würden. Heute wissen wir: Wenn wir alle, die wir Interesse an #unteilbar haben und uns einbringen wollen, zusammenkommen möchten, bräuchten wir dafür mindestens ein Fußball-Stadion. Einen solch großen Raum konnten wir leider nicht organisieren. Daher sind zu diesem Treffen neben den vielen Organisator*innen der Demo nur Vertreter*innen von Organisationen eingeladen, die die Forderungen unseres Aufrufs teilen und bei kommenden Aktionen dabei sein möchten.
Das Treffen wird am Samstag, den 17. November, von 11 bis 18 Uhr in Berlin stattfinden. Wenn ihr als Vertreter*in einer Initiative oder Organisation daran teilnehmen wollt, schreibt uns eine Mail an info@unteilbar.org. Bitte gebt als Betreff “Anmeldung 17.11.” an und teilt uns den Namen der Organisation, für die ihr teilnehmen wollt, die Stadt/Region, aus der ihr anreist, sowie der Anzahl der anreisenden Personen mit.

Alle anderen bitten wir: Gebt uns noch ein bisschen Zeit, um einen (oder vielleicht auch mehrere) Orte zu finden, an denen wir alle wieder zusammenkommen können.
Wir werden euch über die nächsten Schritte auf dem Laufenden halten!
Wir bleiben #unteilbar!

Herzlichen Dank für Eure Spenden!

Die Kosten der Demonstration sind, auch dank der vielen Spenden, mittlerweile gedeckt. Damit es weitergehen kann, sind wir weiterhin auf Eure Unterstützung angewiesen.
Vielen Dank!

Über den/die Autor*in: Gastautorinnen (*)

Unter der Kennung "Gastautor*inn*en" fassen wir die unterschiedlichsten Beiträge unterschiedlicher Quellen zusammen, die wir dankbar im Beueler-Extradienst (wieder-)veröffentlichen dürfen. Die Autor*innen und Quellen sind, soweit vorhanden, jeweils im Beitrag vermerkt und/oder verlinkt.