SCHULPFLICHT! – Klimapolitik interessiert DLF-Interviewer nicht

Von , am Freitag, 15. März 2019, in Fußball, Lesebefehle, Medien, Politik.

Christoph Heinemann/DLF baute sich heute zum Beweis für die #fridaysforfuture-Demonstrant*inn*en auf. Er lieferte sich mit Toni Hofreiter – ich war noch nicht wach – ein rhetorisches Duell darum, wer den Längsten hat. Der passende Kommentar dazu hier im Bild. Die Schüler*innen wollen so lange streiken, bis auch solche Heinemanns verstehen. Das kann dauern.
Während der Routinier Hofreiter sichtliche Mühe hatte, seine Botschaft zu überbringen, gelang das seiner Parteifreundin Luisa Neubauer mühelos, und für Leser*innen wesentlich fruchtbarer.

Auch empfehlenswert:
Böhmermanns Bundeswehr-Beratung – ein weiterer Beweis für politische Substanz hinter der scheinbar so dick aufgetragenen Albernheit – erneutes Kompliment an das Autor*inn*enteam der Ehrenfelder bildundtonfabrik.
Ebenfalls ernst und hochpolitisch: das Werbeverhalten des Fussballs (extra3, NDR). Der DFB ist eine demonstrative Verbindung mit der kriminellen Wettmafia eingegangen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.