Merken Sie schon das Fieber? Überall gibt es nur noch ein Gesprächsthema. Die Gastwirte rüsten auf, Bierbänke und -tische sind ausgebucht. Die Brauereien fahren Sonderschichten, Aldi richtet Zusatzregale mit Prosecco ein. Politik und Zivilgesellschaft sind abgemeldet, die TV-Sender haben Urlaubssperre. Heute fängt die WM an. Klar nur Sie haben wieder nichts davon gemerkt. Ich kann Sie beruhigen, Sie sind nicht allein. Das war nur ein feuchter Traum deutscher Fußballerinnen. Die überlegen stattdessen, unser Land zu verlassen.
Anna Dreher/SZ analysiert, wie der DFB in einer Weise, die nur mit SPD und CDU zu vergleichen ist, Zukunftschancen verpennt. Die Eroberung der Sport- und Medienwelt durch Frauenfussball steht (noch) bevor. Und nur eins ist sicher: DFB-Deutschland macht nicht mit.
Dabei ist die beste Fußballerin der Welt eine Deutsche. Sie hat schon alles gewonnen, sogar ihr Leben nach lebensgefährlicher Erkrankung, nur eine WM noch nicht: Dzsenifer Marozsan (schönes Porträt in der FR). Allein um sie zu sehen, werde ich versuchen kein Spiel der deutschen Mannschaft zu verpassen.
Wenn Sie zu denen gehören, die sich deutschnationaler Begeisterung lieber entziehen, wofür es immer gute Gründe gibt, dann können Sie für Zuneigung auch die US-Ladies in die engere Wahl nehmen. Die Entmachtung von Trump dürfte eine weitere Aufgabe sein, die an solchen Frauen hängenbleibt.

Über den/die Autor*in: Martin Böttger

Martin Böttger ist seit 2014 Herausgeber des Beueler-Extradienst. Sein Lebenslauf findet sich hier...
Sie können dem Autor auch via Fediverse folgen unter: @martin.boettger@extradienst.net