Reinhard Lauterbach/Junge Welt berichtet, dass sich unser östliches Nachbarland noch zu Lebzeiten der meisten von uns in eine Steppe verwandeln werde, dank Klimawandel und der dort vorherrschenden Wasserverschwendungspolitik.
Die Jungle World der Vorwoche hatte das Titelthema “Captains For Future”. Der Text von Georg Seesslen harrt noch der Online-Freischaltung. Sehr beeindruckend der jetzt schon lesbare Text von Elke Wittich über den Familien- und Geschwisterhintergrund der kämpferischen Captain Megan Rapinoe. Die Dame scheint wie gut-ausgedacht die positiven Ideale, die die USA mal vorgaben zu haben, zu verkörpern. Meine Damen und Herren da drüben: wenn Ihr tatsächlich die Welt erobern wollt, versucht es mal mit so einer!
Neben den Kriegsbeteiligungen und dem Oktoberfestattentat der 80er Jahre sind in der jüngeren Vergangenheit die NSU-Mordserie und das Breitscheidplatz-Attentat zum grössten Schande-Monster in der Geschichte des Staates, in dem wir leben, herangewachsen. Beim Breitscheidplatz-Attentat verdichtet gerade die Verschleierungskampagne der Bundes- und Länderregierungen, sowie ihrer sog. “Sicherheits”Behörden, den Verdacht, dass relevante Teile von ihnen Mittäter*innen waren. Dass das die Hinterbliebenen der Opfer für den Rest ihres Lebens traumatisiert und paranoidisiert, das prallt an diesen schmerzfreien Monstern ab. Gedanklich fällt es mir schwer, in diesem Fall gewaltfrei zu bleiben. Thomas Moser/telepolis hält durch. Hoffentlich wird er nicht auch verrückt. Wie hält er diese Arbeit nur durch und aus? Im Gegensatz zu sog. “Rechercheverbünden”, die überwiegend zu Durchstechverbünden der Behörden und Agent*inn*en degenerieren.