Was macht eigentlich so der Aussenminster?

Von , am Freitag, 6. September 2019, in Lesebefehle, Medien, Politik.

Aus seinem Aufgabenheft:
1. Weiss Heiko Maas (und seine Kanzlerin), was Emmanuel Macron so macht zwischen Trump und dem Iran? Was meint er dazu? Macht er mit? Oder ist er dagegen? In beiden Fällen: warum?
2. Der widerliche Flüchtlingsdeal mit Erdogan, der übrigens den Aufstieg der AfD auch nicht verhindert hat, gilt der eigentlich noch? Welchen Plan hat die Regierung, der der Aussenminister angehört, wenn nicht?
3. Wie findet die Regierung, der Herr Maas angehört, die neueste Sicherheitspolitik unseres “engsten Verbündeten ausserhalb Europas”?
4. Wie gross ist die Begeisterung der Regierung, der Herr Maas angehört, über den zweitgrössten Partner des EU-Mercosur-Freihandelsabkommens, Argentinien? Und wie gross die Begeisterung über die Argentinienpolitik des IWF (deutscher Anteil: 5,32%)? Gibt es in Argentinien noch Wald (der brennen kann)?
5. Gibt es noch eine deutsche Ukrainepolitik? Westerwelle liess sich auf dem Maidan filmen. Steinmeier vermittelte das Minsker Abkommen. Wenn ja: welche denn jetzt?
Anmerkung zum Handwerk: das hier referierte Aufgabenheft basiert auf 24 h Berichterstattung einer Onlineredaktion (telepolis) in München, ohne Korrespondent*inn*en- und Reisetats, aber mit Fremdsprachen- und Onlinekompetenz. Das sollte es in einem Aussenministerium mit Botschaften in fast allen Ländern der Welt auch geben. Oder ist das schon ein Irrtum? Und wenn diese Kompetenzen einfach nur “geschickt” verborgen werden: was ist das Motiv? In einer Demokratie?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.