von Gert Samuel
Auch für SUVs und Diesel?

Kaufprämien für Neuwagen müssen schnell kommen, fordert unter anderem der Daimler-Vorstandsvorsitzende Ola Källenius. Dafür schmeisst sich auch die politische Allzweckwaffe mit CDU-Parteibuch, Hildegard Müller, seit Februar 2020 Chefin des Verbands der Deutschen Automobilindustrie (VDA), heute im Interview im Deutschlandfunk in die Bresche. Sie will „Verbraucher motivieren“ und „Kaufvertrauen“ in die deutsche Automobilindustrie zurückgewinnen.
Im „manager-magazin“ formuliert Stefan Randak „vier entscheidende Sofortmaßnahmen“, mit denen das „Comeback der deutschen Autoindustrie“ gelingen könne. Doppelt so viele Punkte enthält das „8-Punkte-Rettungsprogramm“ für die Autooindustrie, das Michael Haberland vom Autoclub Mobil in Deutschland bei focus online zum Besten gibt. Alle wollen etwas retten, was in dieser Form nicht mehr zu retten ist.
Eine Initiative von „LobbyControl“ zum sogenannten Autogipfel am 5. Mai fordert dagegen, dass Finanzhilfen aus Steuergeldern nach gemeinwohlorientierten Kriterien vergeben werden müssen. Laut Organisatoren sollen die Unterschriften kurz vor dem „Autogipfel“ an die Minister*innen übermittelt werden – unter Corona-Bedingungen ausnahmsweise in digitaler Form.