Wenn er mal wieder gute PR benötigt, begleitet NRW-Landesinnenminister Reul gerne mit wehendem Mantel eine Razzia durch ein paar Gelsenkirchener Spielsalons. Es geht dabei meistens eher nicht um Beweissicherung, das würde mit Diskretion in der Regel besser gelingen, als um die Erweckung des Eindrucks “Wir tun was!” Der Erfolg bemisst sich daran, wie viele Kamerateams an der Veranstaltung teilgenommen haben, und wie viele Interviews der Minister geben musste.
Die tragischste Figur ist bei dieser Aufführung gar nicht der Minister, sondern, die, für die er das aufzuführen zu müssen meint. Und das entschlüsselte gestern Nacht Philipp Walulis, in der Medienszene schon länger ein guter Name, und gestern zappte ich von Arnd Zeigler mal schnell zu ihm rüber. Doch, das lohnte sich.