Unter dem Titel “#ZeroCovid und der autoritäre Corona-Staat” setzt sich Karl Reitter/telepolis recht umbarmherzig mit der gleichnamigen linksgelabelten Initiative auseinander. Naja, kein Wunder, der Mann ist Österreicher. Barmherzig können die noch nicht einmal mit sich selbst (Achtung: Vorurteil!). Im inhaltlichen Kern kann ich ihm leider kaum widersprechen (s. auch Alex Demirović: Über die Null hinausdenken in diesem Blog).
Die ganze Debatte wird realpolitisch von einer anderen Tatsache überwölbt: dem geostrategischen Machtkampf der grossen und starken Mächte. Selbstverständlich instrumentalisieren sie zu diesen Zwecken auch solche Kleinigkeiten, wie die Coronadebatte. Wer das analytisch ausblendet, ist schon auf dem Holzweg. Eine realistische Bestandsaufnahme liefert Sven Hilbig: “Alle gegen China? – Multilaterale Handelspolitik in der Post-Trump-Ära”, eine in den Blättern erschienene gute Ergänzung zu Andreas Zumachs Berichterstattung in diesem Blog.