Soziologie Mitte der 6Oer Jahre in Frankfurt

1. es hatte sich bei uns PRÜFLINGEN herumgesprochen, dass
höchstwahrscheinlich und wenigstens eine klausur sich mit einem thema
aus der “industrie- und betriebs-soziologie” beschäftigen müsse-

und so bimsten wir I- und B-Soziologie —HASTE GEDACHT —falsch
spekuliert —-zur “soziologie der schule” –die uns doktor manfred
teschner beigebracht hatte, der später auch seinen jüngeren bruder
unseren SDS-genossen eckhart teschner als professor an die TU nach
darmstadt holte ——–schrieb ich die klausur–und ich meine ich
bekam nur eine knickerige und mickerige DREI PLUS —

2. für die mündliche prüfung war bekannt, dass ADORNO die kandidatiNNEN
generös fragt, auf was sie sich denn vorbereitet haben–“WAS MÖCHTEN SIE
MIR DENN ERZÄHLEN, HERR BOTT-?”

3. als ich IHM I- und B- Soziologie vorschlug um mein für die klausur
vergeblich angehäuftes SPEZIAL wissen der “industrie- und
betriebs-soziologie” abzutragen, sieht mich TWA ganz unglücklich an und
sagt: “lieber herr bott, ich höre schon den ganzen morgen dieses thema
beim prüfen —-können SIE mir einen gefallen tun -und mir bitte was
anderes erzählen-?!–ich werde das auch in der note berücksichtigen,dass
es nur ihre zweite wahl ist”

4. wieso ich ihm AUGUSTE COMTE vorschlage,-?–den französischen
grossvater der soziologie und des empirischen “positivismus ” -ich weiss
es nicht mehr- jedenfalls repetiere ich brav sein berühmtes
“drei-stadien- -gesetz “-

5. und dann greift adorno ein –für einen “positivisten” sei ein
solches “3-stadien-gesetz” dann doch merkwürdig – TWA will darauf
hinaus, dass das dann mich doch noch ein ganz schönes stück “GESCHICHTS-
PHILOSOPHIE” sei—-für einen positivisten —- aber mir fällt der
philosophische fachbegrifff nicht ein –

6. ob ich denn die doktorarbeit von OSKAR NEGT über COMTE gelesen hätte
– fragt mich adorno –und ich muss meinen ganzen mut zusammen nehmen
und sage NEIN—“ABER DAS MACHT DOCH NICHTS” tröstet mich adorno “so
gut ist diese arbeit von NEGT ja gar nicht”

ich war erleichtert und bekam eine glatte zwei –ADORNO WAR EIN HUMANER
PRÜFER – ER HATTE ES NICHT NÖTIG SICH AM ANGSTSCHWEISS SEINER
KANDIDATINNEN ZU DELEKTIEREN, WAS ICH SPÄTER ALS BEISITZER IN vielen
PRÜFUNGEN erlebt habe …

7. und OSKAR NEGT? ——mit seiner tabakspfeife—?—die er sich in
aller BEDACHTSAMKEIT stopfte— du merkst schon —er war einfach nicht
der typ, der mich begeistern konnte –er war mir zu bräsig— UND
HAT ZUM ENTSETZEN VON SEINEM ALTEN FREUND UND SB-GENOSSEN WOLF-DIETER NARR kurz vor dessen TOD -noch EINEn AUFRUF ZUR WAHL DER SPD
8. NACH MEINEM STUDIUM machte ich — zum vergnügen— gelegentlich mal
eine stippvisite in einem UNI – seminar—ALFRED SCHMIDT –“der begriff der NATUR in der lehre von MARX” machte immer noch seine guten alten
witze _“MAN KANN doch VOM OCHSEN NICHTS ANDERES VERLANGEN ALS RINDFLEISCH”

UND einmal — bei oskar negt –da mährte und kaute mit ALLER IHM
EIGENEN sturköpfigkeit UDO RIECHMANN auf den wörtern herum
—–abschweifig –vom hundersten ins tausendste —-und kam und kam
nicht auf den punkt—–aber füllte mächtig und zäh den ganzen raum aus–

9. da kam mir eine idee—–wie in der schule schrieb ich ein zettelchen
und reichte ihn an meinen nachbarn weiter, damit dieser ihn liest und
ihn dann an den nächsten weitergibt—UNTERDRÜCKTE HEITERKEIT und
VERSCHÄMTES GRINSEN -bis dass der zettel bei detlev claußen ankommt
—der ihn empört und demonstrativ zerreist und böse mit den augen
herum forschte, wer wohl der störenfriederiche zettelschreiber
gewesen sein könnte —

10. “ICH HEISSE UDO RIECHMANN” hatte ich auf den zettel geschrieben- “und
mache ein soziologisches experiment mit euch—ich werde endlos
—-jedenfalls so lange herumreden und leeres stroh treschen bis dass
der erste von euch sich traut , mich zu unterbrechen”

11. wie bekannt ging OSKAR NEGT mit einem ganzen tross hochbegabter
mitarbeiter nach hannover –u.a. mit detlev claussen, und bernd
leineweber —-den armen UDO RIECHMANN aber liess NEGT in frankfurt
sitzen, auf dass dieser im “club voltaire” sich beinahe jeden abend
betrank –und sogar für eine weile lokalverbot bekam–DER ARME UDO–

nach seiner beerdigung trafen sich noch ein paar freunde und bekannte
von früher im “HESSEN-ECK” in bockenheim — streuselkuchen und
doppelkorn gab es nicht —–aber immerhin — wolfgang kraushaar war
gekommen und detlev claußem –und auch ich war dabei ——von diesen
drei muskel-tieren möchte ich bei gelegenheit doch noch was zum besten
geben-

aber heute nicht mehr—sondern nur noch eine kleinigkeit über adornos
prüfungen allerdings aus zweiter hand – –

12. mein freund AXEL HÜBNER von den linken pfadfindern -der viel zu früh
verstorben ist und der mich gottseidank wegen der schmalen rente
überredet hat, bei ihm an der frankfurter FH noch eine zusätzliche
externe prüfung als sozialarbeiter zu machen -mit einer diplomarbeit
über die eintracht-fans, mit denen wir im rahmen des frankfurter FANPROJEKTS angehängt bei der “hessischen sportjugend” gearbeitet haben
–u:a: mit GEROLD HARTMANN, FEDOR WEISER, THOMAS GEHRMANN und THOMAS SCHNEIDER

professor axel hübner erzählt seine mündliche prüfung bei adorno-

13. ADORNO der auch nicht mehr der jüngste war –und doch schon mit 66
JAHREN 1969 gestorben ist –hatte sich auf seiner schässe-longe ein
bisschen ausgestreckt, als axel ins prüfungszimmer reingeholt wurde-

das muss ziemlich entspannend für die beiden gewesen sein —und
adorno fragt wie üblich , was denn axel hübner ihm erzählen
möchte—-über ERNST BLOCH will er sich prüfen lassen, sagt axel und
bekommt prompt einen korb von adorno—-“über meinen freund ernst bloch
prüfe ich nicht ab”

wobei “mein freund ernst bloch” und seine beziehung zu adorno — ein
weites feld ist ——-

HÖCHSTE ZEIT das näh-kästchen zu schliessen — ich hole noch
schnell an der tankstelle schräg gegenüber wie jeden tag die
BILD_ZEITUNG _samstag 10 juni 21 — “SO SCHÜRT DIE REGIERUNG
URLAUBS-ANGST -GANZ SPANIEN CORONA-RISIKO-GEBIET” –der staatsrechtler
und nazi-sympathisant CARL SCHMITT hat morgen geburtstag 11.JULI _1888
bis -17.4.1985 –zusammen mit HERBERT WEHNER -1900 bis – 19.1.199O–DER
VON DEN JUSOS ALS “ONKEL” GEFEIERTE UND VERHARMLOSTE “PATE” DER SPD ,
DER ALS JUNGER MANN sich MIT DER KASSE von den ANARCHISTEN zu den
kommunisten SICH VERABSCHIEDET HAT —–EHE ER BEI DEN SOZIALDEMOKRATEN
ANKAM

um sich vom PAPST EMPFANGEN ZU LASSEN — WEHNER VERDANKT es der
GUTMÜTIGKEIT von GUSTAV LANDAUER, DASS ER wegen des kassen-klaus
NICHT belangt WURDE–

als TROIKA haben BRANDT und WEHNER und HELMUT SCHMIDT schliesslich DIE
BERUFSVERBOTE BESCHLOSSEN–und durchgesetzt–

MORGEN am 11.juli 1982 besiegt im WM-endspiel ITALIEN die deutsche
MANNSCHAFT klar mit 3:1 und wird zum 3.MAL weltmeister—und morgen wird
ITALIEN europa-meister gegen ENGLAND? boris johnson gönne ich eine
niederlage –und all den besoffenen PATRIOTEN —- -AUF ALLEN SEITEN —