Thema: Claudia Neumann

Rezo&Merkel / Frauen / SPD / Sizilien

Von , am Dienstag, 11. Juni 2019, in Lesebefehle, Medien, Politik.

Text des Tages ist meine heutige Entdeckung von Arno Widmann. Mir war seinerzeit schon aufgefallen, wie hymnisch seine frühere Kolumnistin Mely Kiyak seine Redaktionsarbeit pries. Die von ihr damals geforderte Demokratiewachsamkeit hat Widmann zu bieten. Er hat die Bedeutung der Reden von Rezo und Merkel verstanden und lässt uns in seiner FR daran teilhaben. Was bei ihm fehlt, ist die Tatsache, dass hinter Rezo Weiterlesen

Claudia Neumann – Silke Burmester

Von , am Freitag, 22. Juni 2018, in Beuel & Umland, Genuss.

Es wäre unnötig und müssig, Claudia Neumann zu verteidigen. Wenn nicht das von Bild und der AfD/CSU verhetzte gesellschaftliche Klima wäre, in dem sich jedes Arschloch ermuntert fühlt, seinen Hass zu verbreiten. Es würde einem das Fussballgucken erleichtern, wenn das ZDF Frau Neumann endlich auch für Spitzenspiele einteilte. Wenn dann weniger Dummköpfe in der Kneipe ahnungsloses Zeug verschreien würden, könnte das den Genuss am Spitzensport vergrössern. Neumann produziert nicht sich selbst, Weiterlesen

EM – das Finale als Hochamt des Frauenfussballs

Von , am Montag, 7. August 2017, in Fußball.

Nach dem Halbfinale zwischen den Niederlanden und England (3:0) hätte ich eine sportliche Steigerung nicht mehr für möglich gehalten. Doch das Finale zwischen den Niederlanden und Dänemark (4:2) hat gestern – bei gleicher TV-Zuschauer*innen*zahl von gut 3 Mio. und fachlich exzellenter Begleitung durch Kommentatorin Claudia Neumann – alle sportlichen Erwartungen übertroffen.
Kennzeichnend dafür waren auf beiden Seiten die überragenden Sturmreihen Harder/Nadim (Dänemark) und van de Sanden/Miedema/Martens (Niederlande). Die Überzahl der Niederländerinnen im Sturm war spielentscheidend, nicht nur weil Miedema und Martens 3 der 4 Tore erzielten. Miedema ist keineswegs nur eine Abstauberin. Spielerisch entscheidend war, Weiterlesen

Die Andern waren besser

Von , am Sonntag, 30. Juli 2017, in Fußball.

Hält Deutschland das aus? Die jahrzehntelange deutsche Dominanz im Frauenfussball ist zuende. Eine gute Schulung für die Politik, wenn es in der globalen und europäischen Grossmachtkonkurrenz zu ähnlichen Ergebnissen kommen sollte. Für die europäische Entwicklung des Frauenfussballs könnte diese EM dagegen nicht besser verlaufen. Die alte Männer-Bundestrainer-Weisheit “Es gibt keine Kleinen mehr” ist offensichtlich bei den europäischen Fussball-Ladies endlich wahr geworden.
Was die bisherigen Viertelfinalsiegerinnen aus den Niederlanden und Dänemark sportlich gezeigt haben, sind keine Zufallsprodukte. Obwohl sie auch individuell herausragende Spielerinnen haben – van de Sanden, Harder, Nadim – funktionieren sie Weiterlesen

Ernst Huberty 90

Von , am Dienstag, 21. Februar 2017, in Fußball, Medien.

Als Moderator und Sportressortchef des WDR erschien er mir immer zu konservativ-reaktionär; als Livereporter ist er für mich dagegen Legende geblieben. Keiner kann ihm bei dieser Arbeit das Wasser reichen. Der WDR widmete ihm am Sonntagabend eine sparsame 30-minütige Würdigung und liess dafür, was er sowieso immer gerne und häufig tut, das kritische Magazin “Sport inside” ausfallen. Für Menschen mit gutem Erinnerungsvermögen offenbarte sie sehr viel mehr Widersprüche, als für oberflächliche Betrachter*innen der Jetztzeit.

Steffen Simon, heutiger WDR-Sportchef, liess es sich nicht nehmen, seinen Vorvorgänger, zwischen ihnen war nach meiner Erinnerung nur Heribert Fassbender, selbst zu interviewen. Während er dem Jubilar mit leuchtenden Augen und getragener Stimme seine Verehrung versicherte, ist Simon doch im positiven wie negativen das komplette Gegenteil von Huberty. Weiterlesen

Männer! Schon gemerkt? Die Welt ist untergegangen

Von , am Samstag, 18. Juni 2016, in Fußball, Medien.

Es ist nicht zu glauben. Im Jahr 2016 nach Christus wurde es in Deutschland möglich, dass eine Frau ein Fußballspiel der Herren live kommentiert. Wenn es noch eines Beweises für die Notwendigkeit islamistischer Kämpfer und “Alternativen für Deutschland” bedurfte, ist er nun erbracht.
Gibt es denn gar nichts mehr, wo Männer alleinherrschen dürfen?
In Wahrheit hat Claudia Neumann beim einschläfernden Spiel Italien-Schweden eine Tradition wiederbelebt, die einst Ernst Huberty pflegte, und die man heute schmerzlich vermisst: wo nichts zu berichten und zu kommentieren ist einfach zu schweigen und die Zuschauer nicht mit Schwätzerlärm zu belästigen. Sekunden-, gefühlt sogar minutenlang. Danke, Claudia Neumann!
Eine Frau, die kein Gockel ist.
Beim Fußball.
Dass das noch möglich ist.