Beueler Extradienst

Meldungen & Meinungen aus Beuel und der Welt

Schlagwort: Weltspiegel

Is’ schon wieder Krieg?

Nein, aber selbst Kluge werden Àlter und Àngstlich
Der innovativ orientierte und jedem technischen Fortschritt aufgeschlossene Thomas KnĂŒwer ist mir noch nie so alt vorgekommen wie hier. Die Jugend von heute hat kein Benimm. Es gibt keine Höflichkeit mehr. Keiner lernt mehr gute Umgangsformen. Es gibt keinen Anstand mehr. Kurz: es geht bergab. Der Weltuntergang ist nah. Meine Gegenthese:Weiterlesen…

Kirmesniveau: die deutsche Hongkong-Inszenierung

Ist die Aussenpolitik jetzt auch schon privatisiert?
Eine kontroverse Diskussion ĂŒber die deutschen China-Beziehungen ist legitim, wichtig, erforderlich. Meinungsverschiedenheiten und ihr Austausch sind in einer Demokratie das Normale. Ich verhehle nicht, dass ich in Sachen China und Hongkong der Sichtweise des langjĂ€hrigen China-Korrespondenten Georg Blume/Sp-on (1992-2009) sehr nahestehe. Ich vermute, auch Mark Siemons/FAZ (2005-2014 in China) hat was VernĂŒnftiges geschrieben; das hat die FAZ aber hinter ihrer Paywall vermauert.
Was mich viel mehr erregt als andere Meinungen ist, was der Bundesaussenminister mit sich hat machen lassen,Weiterlesen…

SĂŒdamerika-“Freihandel”: Bilder

Hier habe ich jĂŒngst das EU-Freihandelsabkommen mit dem sĂŒdamerikanischen Mercosur-Staatenzusammenschluss beschimpft, so gut ich konnte. Wenn Sie meinen, ich hĂ€tte ĂŒbertrieben, sehen Sie sich bitte diese Bilder im ARD-Weltspiegel von Matthias Ebert an (8 Min.). GefĂ€llt Ihnen, was Sie da sehen? Dann mĂŒssen Sie wohl GrossaktionĂ€r+in eines Chemiekonzerns oder Massentierhalter*in und ca. 60/70 Jahre alt sein. Reden Sie lieber nicht mit Ihren Kindern und Enkeln darĂŒber. Sonst kriegen Sie noch Ärger.

Telepolis’ starke Auslandsberichterstattung

Es ist makaber. Die Welt wird kleiner. Aber deutsche professionelle Medien berichten immer weniger international. Korrespondent*inn*en sind teuer und immer ganz oben auf der Liste, wenn in einer Redaktion wieder gespart werden muss. Auslandskorrespondet*innen sind naturgemĂ€ss bei Sitzungen nicht dabei, die darĂŒber entscheiden. Manche vielleicht per Telefon-/Videokonferenz. Entscheidungen werden aber vorbereitet, informell vor den Sitzungen. Gerne via Flurfunk. Also keine Chance.
Immer mehr Zeitungen verlieren so an Relevanz.Weiterlesen…

Morgen drei wichtige Entscheidungen – die der SPD ist die Unwichtigste

Es tut mir ja auch leid, dass es so ist. Das Ergebnis des SPD-Mitgliederentscheides, so tragisch seine Konsequenzen auch sein mögen, ist morgen das Unwichtigste der drei Wahl- und Abstimmungsergebnisse in Mitteleuropa.

An der Spitze steht die Schweizer Volksabstimmung. Unter dem Titel “No Billag” sollen die öffentlich-rechtlich organisierten und finanzierten Medien abgeschafft werden. Vorgeblich soll alles der freien Marktwirtschaft unterworfen werden, was in der Schweiz faktisch heisst: die fast vollstĂ€ndige Medienmacht fĂ€llt in die HĂ€nde des rechtsradikalen MilliardĂ€rs Christoph Blocher. Ein Zustand von dem Donald Trump bisher nur trĂ€umen kann.
Österreich mit seiner rechtsradikalen Bundesregierung ist der nĂ€chste KandidatWeiterlesen…

Kenia, Somalia – spektakulĂ€r sehenswert (30 Min.)

Sabine Bohland, Assia Shibane und Peter Mungai haben unbemerkt von breiterer Öffentlichkeit letzten Samstag in der ARD eine spektakulĂ€re Weltspiegel-Reportage abgeliefert. Jeder vernĂŒnftige Mensch ist zur Sendezeit (Sa. 16.30 h) im Stadion seines Vereins oder seiner Fussballkneipe. Aber siehe, Gutes ist möglich: der Film soll ein Jahr in der Mediathek verfĂŒgbar bleiben.
Die Macherinnen portrĂ€tieren einen Sozialarbeiter, der in den Vororten von Nairobi gegen die Vergiftung des Zusammenlebens durch den islamistischen Terror kĂ€mpft. Seine einfachen Antworten, warum er sich bis zur körperlichen Erschöpfung so aufreibt, mĂŒssen jede*n hierzulande beschĂ€men. Sein Beispiel macht gleichzeitig Hoffnung, was alles möglich ist, wenn noch mehr mitmachen.

© 2020 Beueler Extradienst

Theme von Anders NorĂ©nHoch ↑