Rupert Murdoch, wir danken Dir. Du hast mit Deinen Medienmilliarden nicht nur den politischen Brexit durchgesetzt. Sondern auch den englischen Fußball so mit Deinem Geld zugeschissen, dass das heutige Märchen vom Fußball-Brexit durch ein 1:2 gegen “Fußballzwerg” Island möglich geworden ist. Englische Fußballtalente können sich nicht mehr im Wettbewerb entwickeln und verbessern, ihr Zusammenspiel perfektionieren, weil mit Deinem Geld grenzenlos globale Stars verpflichtet werden, egal was sie kosten. Engländer wissen dann nicht mehr weiter, wenn sie auf funktionierende Mannschaften treffen, die nicht durch Geld sabotiert wurden, sondern trainieren und das Zusammenspiel üben müssen, die sich kennen- und helfen lernen und damit englischen Gegnern Angst machen können. Die sich, wie die Isländer heute, nach vergebenen “100prozentigen” Torchancen nicht die Haare verzweifelt raufen, sondern über sich selbst, Deine Engländer und Deine hemmungslose Verschwendungs- und Herrschsucht lachen müssen.

Du kannst zwar die Politik kaufen, nicht nur hier in Europa, sondern auch die Republikanische Partei in den USA. Aber den Fußball bringst Du selbst mit unbegrenzt Geld, auch in Deutschland ausgiebig abgeregnet auf die “Deutsche Fußnall-Liga” (DFL), nicht unter Kontrolle. Danke für diese Genugtuung.

Zur Belastung, die von Medien und Werbewirtschaft geliebte “Superstars” für ihre Teams bedeuten, hat hier (FAZ) Christian Eichler Richtiges geschrieben.