Lückenpresse ignoriert Leichtathletik-Königin

Von , am Samstag, 11. August 2018, in Medien, Politik.

Ausser Alina Schwermer.
Jegliches “handwerkliche” Kriterium des Journalismus scheint ausgeknipst: Leistung, Ästhetik, Sex, spektakuläre Biografie, schöne Bilder. Alles nicht Grund genug, vom Deutschnationalismus abzulassen, und neben dem deutschen König der europäischen Leichtathleten Abele auch die belgische Königin Nafissatou Thiam zu feiern. Liegt es daran, dass ihr die charakterlichen Mängel fehlen, mit denen sich DSDS-Kandidatinnen aufblasen lassen? Ein Rätsel. Wenn Sie, sagen wir mal seit Merlene Ottey, jemals eine schönere Frau gesehen haben – ausser Ihrer “eigenen” natürlich ;-), geben Sie mir bitte Bescheid.
Eine sehr gute Freundin von mir hatte eine ähnliche Lebensgeschichte. Der schwarze Vater ist abgehauen, die weisse Mutter zieht im Dorf das schwarze Kind alleine auf. Da kommt so richtig Lebensfreude auf im weissen Europa. Thiam war eins von vier Kindern in einem wallonischen Kaff, meine Freundin einziges Kind – in der DDR. Sind Sie zu so viel Empathie fähig sich das vorzustellen?
Wenn ja, dann bringen Sie doch ebenfalls mal solche sportlichen Höchstleistungen auf die Bühne. Mit allen sozioökonomischen Verwerfungen drumherum.
Wenn Sie deutsch sind, bekämen Sie dann auf jeden Fall ein Porträt in Ihrem lokalen Käseblatt.
Wenn Sie mehr wissen wollen: bei #metwo ist alles gesammelt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.