Humorkritik

Von , am Sonntag, 19. August 2018, in Genuss, Medien, Politik.

Für Dieter Bott
Ich hätte gewettet, dass F. C. Delius auch der “Frankfurter Schule” entstammt. Falsch, weder der Alten noch der Neuen. In meiner Jugenderinnerung war sein Frühwerk “Unsere Siemens-Welt” ein Klassiker. Siemens ist durch alle Zeitalter, Weltkriege, Völkermorde und Herrschaftssysteme Deutschlands hindurch der Empfänger der grössten Staatsaufträge und -subventionen geblieben; damals wurde der Konzern zum wichtigsten Spieler der deutschen Atomindustrie. In meiner Erinnerung meine ich auch Auszüge von Delius in der frühen Neuen Frankfurter Schule in der Zeitschrift “Pardon” gelesen zu haben, aber da könnte ich jetzt auch was durchenandererinnern.
Der einzige lebende Schüler der Frankfurter Schule, den ich persönlich kenne, Dieter Bott fordert jedenfalls seit Jahren vergeblich, dass die Neue Frankfurter Schule in Gestalt ihrer legitimen Erben bei der Titanic eine Humorkritik des aktuell modischen TV-Humors liefert. Die hatten aber bisher keine Lust dazu. Denn in der Berufsbiografie eines Berufssatirikers wäre der potenzielle Wechsel von der Druckwerk- zur TV-Produktion ein gesellschaftlicher, und vor allem materieller Aufstieg. Wer will sich das mutwillig versauen?
F.C. Delius nun war weder Schüler der einen noch der anderen Frankfurter Schule. Er könnte Dieter Bott aber zufällig im Schulbus begegnet sein. Weil beide in Nordhessen aufgewachsen sind. Delius jedenfalls hat heute – endlich – eine intellektuell anspruchsvolle Humorkritik im DLF abgesendet: “Der Humor hat seinen Ernst verloren.” Ich kann gedanklich weitgehend folgen. Lediglich die eingeschränkt-lobende Erwähnung Dieter Nuhrs wird mir für immer ein Rätsel bleiben.
Was meinst Du, Dieter? Also Bott, Dieter?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.